Dienstag, Juni 28, 2022
StartNews & StoriesNewsViersen: Hunde zerstören Laternenpfähle

Viersen: Hunde zerstören Laternenpfähle

In Viersen mussten mehrere Straßenlaternen wegen Unfallgefahr abgesägt werden. Die Täter: Hunde, die zu gerne das Bein an den Laternenpfählen heben. Denn auf lange Sicht können die Stoffe im Urin erhebliche Schäden anrichten – besonders bei Metall.

Steter Tropfen höhlt den Stein – und im Fall der Stadt Viersen leider auch den Laternenmast. Nach einem Unwetter war eine der Laternen entlang der Hageau-Promenade abgeknickt. Nachdem die Gemeinde in Düsseldorf laut WDR eine Fachfirma mit der Inspektion der Straßenlaternen betraut hatte, gab es leider keine guten Neuigkeiten. Denn viele der Laternenmasten seien in keinem guten Zustand, so die Fachleute. Die Basis der Laternenpfähle wäre so stark korrodiert, dass eine echte Gefahr bestand, dass die Masten jederzeit umknicken oder umfallen könnten. Da die Promenade auch einen beliebten Spazierweg für Hundebesitzer und Hundebesitzerinnen darstellt, waren die Übeltäter für den schlechten Zustand der Laternenpfähle schnell gefunden. Es handelt sich um Hunde, die gerne an den Pfählen das Beinchen heben, um eine Markierung zu setzen.

Teure Erneuerungen

Denn auf lange Sicht können die Schadstoffe im Urin der Hunde das Metall angreifen und erheblichen Schaden anrichten. Dieser beinhaltet neben verschiedenen Ausscheidungen auch Harnsäure und Salze, die besonders stark mit Aluminium reagieren. Weil Gefahr in Verzug bestand, ließ die Stadt Viersen die betroffenen Laternenmasten sicherheitshalber in 1,30 Meter Höhe absägen. Die Stümpfe wurden in der Zwischenzeit mit Absperrband gesichert. Nun soll ein Kostenvoranschlag für die Erneuerung der Straßenlaternen erfolgen. Um eine schnelle Korrosion zu verhindern, sollen die Laternenmasten diesmal aus Stahl gebaut werden, welches den schädlichen Stoffen im Urin besser standhalten kann. Momentan gestalten jedoch weltweite Lieferengpässe bei Stahl eine Terminabschätzung schwierig. Daher kann weder genau gesagt werden, wann die Straßenlaternen ersetzt werden können oder wie viel diese Operation kosten wird.

Hunde auf der Gassirunde sind leider weltweit ein Problem für Straßenlaternen und Ampelmasten: In Japan überführte gar ein CSI-Team die Vierbeiner, als ein Mast plötzlich zu Fall gebracht wurde.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ähnliche Beiträge