Mittwoch, Oktober 5, 2022
StartNews & StoriesMit Herz & PfoteTierärztin baut Attrappe für einsamen Patienten

Tierärztin baut Attrappe für einsamen Patienten

Nach einem operativen Eingriff fühlte sich der vierbeinige Patient Denali sehr einsam im Zwinger der Tierarztpraxis. Er wollte keine Sekunde lang alleine gelassen werden! Um seiner Trennungsangst Abhilfe zu schaffen, ließ sich das Personal etwas ganz Besonderes einfallen. Sie bastelten eine “menschliche” Attrappe für den sozialen Rüden!

Laut dem Dodo besucht der Sibirische Husky-Rüde Denali das Glove Cities Veterinary Hospital, seit er ein kleiner Welpe ist. Deswegen kennen ihn Personal und Tierärzte bereits sehr gut. Als der Rüde plötzlich den Appetit verlor und sogar sein Libelingsleckerli verschmähte, läuteten bei seinem Frauchen alle Alarmglocken. Kurzerhand fuhr sie mit ihm zur gewohnten Praxis, wo ein Röntgen schnell Aufschluss über den Grund des Hungerstreiks gab. Tatsächlich hatte Denali einen Stein verschluckt, der ihm nun schwer im Magen – oder besser gesagt im Darm – lag. Aufgrund der Größe des Steins war es dem Rüden nicht möglich, diesen von selbst wieder auszuscheiden. Deswegen ordnete Dr. Sharpe unverzüglich eine Notoperation an und entfernte den beinahe zwei Zentimeter großen Fremdkörper chirurgisch. Danach war ein längerer Aufenthalt Denalis in der Praxis unumgänglich, denn man wollte ihn zur Beobachtung behalten.

Tierisches Sensibelchen

Wie viele Huskys ist jedoch auch Denali sehr sensibel, wenn es um Gesellschaft geht. Das ständige Kommen und Gehen von Personal und Patienten erzeugte Stress bei dem Rüden, doch ganz alleine wollte er auch nicht bleiben. Dann heulte und winselte diese sehr vokale Hunderasse aus schierer Einsamkeit. Um Denali zu beruhigen, dachte sich das Personal also etwas Besonderes aus. Sie bastelten aus einem Infusionsständer, einem OP-Kittel, einem Wischmop und einem Foto von Dr. Sharpe eine “menschliche” Attrappe, die sie vor Denalis Zwinger aufstellten. Und sogleich schien Denali viel ruhiger. Ob das daran liegt, dass er von der Attrappe fasziniert, eingeschüchtert oder sich beruhigt fühlt, ist jedoch schwer zu sagen. In einem TikTok-Video hielt das Personal Denalis Reaktion für das Interet fest. Mittlerweile durfte Denali wieder nach Hause: “Er erholt sich nun daheim und hält sich brav von Steinen fern!”

@glovecitiesvet Denali update: After chewing through 3 IV catheters, 5 IV lines, and 2 e-collars only 1 thing kept him calm, a make shift Dr. Sharpe to watch over him as he rests. ??❤️ #veterinarian #vetmed #foryou #fyp #foryoupage #husky #vethospital ♬ Funny Song – Cavendish Music

Ähnliche Beiträge