Wednesday, May 18, 2022
StartChronikUnter Tram eingeklemmt - Feuerwehr rettet Hund

Unter Tram eingeklemmt – Feuerwehr rettet Hund

Doppelter Schrecken! Am Samstag wurde Hund Goofy in Ludwigvorstadt von einer Tram erfasst und danach unter dem Gefährt eingeklemmt. In einer komplizierten Rettungsaktion konnten Feuerwehrleute den Hund befreien.

Laut der Münchner Abendzeitung ereignete sich der schreckliche Vorfall am Samstagnachmittag. In der Innenstadt von Ludwigvorstadt ging ein Mann mit seinem Hund Goofy spazieren. Aus unbekannten Gründen wurde der kleine Hund von einer vorbeifahrenden Tram erfasst. Leider verschwand Goofy im Zuge des Unfalls unter dem Fahrzeug – und kam nicht wieder hervor. Er blieb unter der Tram eingeklemmt. Sein vollkommen aufgelöster Besitzer versuchte noch, ihn aus eigener Kraft zu befreien, doch er scheiterte. Zudem trug er leichte Verletzungen davon. Als ein hilfsbereiter Passant versuchte, dem Hundebesitzer zur Hand zu gehen, biss ihn der vollkommen verängstige Goofy. So bleib nichts anderes übrig, als die Münchner Berufsfeuerwehr zu verständigen.

Rettung durch Hebekissen

Die Rettungskräfte erschienen prompt am Ort des Geschehens. Mit sich führten sie zwei sogenannte Hebekissen, die auch bei der Rettung von eingeklemmten Personen benutzt werden. Diese aufblasbaren Kissen legten sie rechter und linker Hand unter den betroffenen Fahrteil der Tram, und diese konnte soweit hochgehoben werden, dass man Goofy befreien konnte. Einsatzkräfte des Rettungsdienstes versorgten auch die Blessuren des Hundebesitzers und tapferen Passanten. Kurz darauf konnten Hund und Herrchen glücklich wiedervereint werden.

Ähnliche Beiträge
- Advertisment -
Google search engine