Tragischer Heldenmut: Kind starb bei Rettung von Welpen

Ein kleines Mädchen tätschelt einem Hund den Kopf.
Das Band zwischen Kindern und Hunden ist oftmals besonders stark. / Symbolfoto: unsplash.

Nachbarn hatten noch versucht, die erst 11-jährige Rilee Beisler aufzuhalten – doch umsonst. Das Mädchen rannte einmal mehr in ihr brennendes Haus, weil sie ihre beiden Pitbull-Welpen retten wollte. Leider erlitt sie eine Rauchgasvergiftung und erlag den Folgen.

Warum das Feuer überhaupt ausgebrochen war, ist laut der „New York Post“ noch nicht bekannt. Obwohl die Untersuchungen der Brandbehörde noch nicht abgeschlossen sind, wird eine kriminelle Ursache ausgeschlossen. Die Flammen erfassten am Mittwoch zwei Häuser in einer Nachbarschaft in Sarasota, Florida, USA. In einem davon lebte die erst 11-jährige Rilee Beisler mit ihrer Mutter und ihren beiden jungen Pitbull-Welpen. Das Mädchen hatte sich rechtzeitig vor dem Feuer nach draußen retten können. Doch dann folgte der Schock: Die beiden Hundewelpen hatten sich nicht aus eigener Kraft in Sicherheit bringen können. Von tragischem Heldenmut beseelt, stürzte sich Rilee einmal mehr in das brennende Haus. Nachbarn hatten noch versucht, sie aufzuhalten – doch das junge Mädchen war vollkommen auf die Rettung der Welpen fixiert. Zum größten Unglück aller schaffte Rilee es leider nicht mehr, die Welpen oder sich selbst zu retten. Sie verstarb an den Folgen eine schweren Rauchgasvergiftung, und auch die Welpen konnten nur mehr tot geborgen werden. Ihre Familie und die ganze Welt trauert um das heldenhafte Kind.

Liebe war größer als Angst vor Gefahr

„Sie hatte ein Herz aus Gold“, beschrieb Rilees Tante die junge Heldin in einem Nachrichteninterview mit WFLA. „Sie liebte Tiere wirklich, und so ist das Ganze passiert. Sie ging für die Hunde zurück in das Haus. Sie liebte diese Hunde.“ Der Verlust ist für sie und Rilee Beislers Mutter kaum zu verschmerzen. „Es [Rilees Heldentat] spricht Bände darüber, wer sie war, weil sie war bereits raus aus dem Feuer, raus aus dem Haus, und sie ist trotzdem nochmal zurück.“ Das Internet ist nun voll mit Trauerbezeugungen und Bewunderung für Rilees Selbstlosigkeit. „Es bricht mir das Herz“ und „Ruhe in Frieden, du tapfere Seele“ kann man in den Kommentaren lesen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden