Baden mit Hund in Sachsen-Anhalt: Liste mit Seen

Ein Golden Retriever springt mit einem Satz ins Wasser, rechts unten ist das Wappen von Sachsen-Anhalt zu sehen.
Wo ist das Baden mit Hund in Sachsen-Anhalt erlaubt? Wir haben die Antwort! / Foto: pexels.

Badeplätze und Hundestrände in Sachsen-Anhalt

Die Abende werden länger und die Sonne strahlt von einem blauen Himmel herunter – ja, endlich ist es soweit. Der Sommer hält langsam Einzug in unsere Breitengraden, und die ersten Sonnenanbeter liegen schon auf ihren Strandtüchern. Bei steigenden Temperaturen gibt es für Mensch und Tier nur eine Lösung – eine schöne Abkühlung. Bei einem Badeausflug darf daher natürlich auch die geliebte Fellnase nicht fehlen! Hier unsere kleine, aber feine Liste an Plätzen zum Baden mit Hund in Sachsen-Anhalt.

Baden mit Hund in Sachsen-Anhalt: Hundestrände und Badeplätze

An den meisten Seen werden Hunde abseits der offiziellen Strand- und Freibäder toleriert, besonders, wenn man sich einen einsamen Abschnitt am Gewässer sucht. Explizite Hundestrände gibt es in Rheinland-Pfalz nur wenige.

  • Jersleber See – Dieses Gewässer bei Barleben bietet einen eigenen Hundebadestrand.
  • Niegripper See – Auch hier gibt es einen Hundestrand nur für Viebeiner.
  • Mondsee – An diesem See wartet ein eigens ausgewiesener Hundebadestrand auf wasserfrohe Fellnasen.
  • Geiseltalsee – Dieser größte künstliche See Deutschlands hat in Braunsbedra einen eigenen Badestrand für Hund und Herrchen.
  • Bergwitzsee – An diesem Wasserkörper zwischen Wittenberg und Gräfenhainichen gibt es eine eigene Badestelle für Hunde.