Tierquälerei – Misshandlung eines Hundes kursiert im Internet

by Xenia Graf
Fulda - Brutalität auf offener Strasse - Hund wird geschlagen und getreten.

Tierliebhaberin bringt verstörende Aufnahmen einer Tierquälerei ans Licht

Es sind bewegende Szenen, die sich scheinbar am helllichten Tag auf einer Straße in Fulda abgespielt haben sollen. Eine Person des öffentlichen Lebens namens „@gizem_ko“ sorgte mit ihrer Aufklärungsarbeit in diesem beunruhigenden Fall für Aufsehen. Sie veröffentlichte auf Instagram die unschönen Videoaufnahmen von der Misshandlung eines Hundes, die ihr von einer Augenzeugin sowie der Urheberin des Videos geschickt wurden.

Berichten zufolge ereignete sich der Vorfall in der Bahnhofstraße in Fulda vor einem Schnellrestaurant. Das Video, das mittlerweile im Internet kursiert, zeigt eine Gruppe von vier jungen Männern, die scheinbar fröhlich mit einem großen Hund herumtollen. Doch bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass es sich um Tierquälerei handelt, man erkennt, wie einer der Männer wiederholt gewaltsame Bewegungen in Richtung des Hundes ausführt.

Es scheint jedoch noch schlimmer gewesen zu sein, wie „@gizem_ko“ berichtete. Die Männer hatten den Hund getreten, ihn sogar mit Steinen attackiert und das aufgewühlte bellende Tier dabei gefilmt.

Kangal in Fulda auf offener Strasse misshandelt.
Kangal ist generell ein sehr widerstandsfähiger Hund. / Hierbei handelt es sich lediglich um ein Symbolfoto der besagten Hunderasse: Canva

Dem Anschein nach handelte es sich bei keinem der Männer um den Besitzer des Hundes, bei dem es sich der Statur nach um einen Kangal handelte. Die Tierschützerin klärte dies in einer Stellungnahme auf, nachdem das Video von ihrem Account gelöscht wurde. Es waren zuvor über 100.000 Mal aufgerufen worden.

Trotz der Löschung verbreitete sich das Video der vermeintlichen Tierquälerei weiter im Netz. Die Polizei in Osthessen hat das Video und den Vorfall zur Kenntnis genommen und prüft derzeit mögliche strafrechtliche Verstöße.

Wir nehmen bewusst Abstand von der Verlinkung sowie Verbreitung des besagten Videos.

Gewalt an Tieren nimmt leider nach wie vor kein Ende. Hier findest du noch eine weitere verstörende Geschichte, wie 21 Hunde von ihren Züchtern gewaltsam misshandelt wurden und was aus den armen Tieren geworden ist.

Related Posts

Adblock Detected

Das Team von dieHundezeitung.com verbringt viel Zeit mit der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Hundefreunde. Bitte unterstützt uns, indem Ihr Eure Adblocker deaktiviert!