Dienstag, Juni 28, 2022
StartNews & StoriesNewsTesla-Fahrer lässt Hund im Auto - erzürnt über Mahnung

Tesla-Fahrer lässt Hund im Auto – erzürnt über Mahnung

In einem Forum beschwerte sich ein Hundebesitzer und Tesla-Fahrer über die Ermahnung eines Polizisten. Denn dieser habe ihn auf seinen Hund angesprochen, welchen er alleine im Auto zurückgelassen hatte.

In dem Online-Forum Reddit beschwerte sich jüngst ein User und Fahrer eines Tesla-Autos, dass er von einem Polizisten ermahnt worden war. Denn der Mann hatte seinen Hund alleine im Auto zurückgelassen und sich eine kleine Erfrischung in einem Essenslokal gegönnt. Zu Recht – es hatte schließlich sonnige 26 Grad Celsius. Anscheinend hatten einige Damen am Nebentisch daraufhin einen Ordnungshüter auf den Umstand aufmerksam gemacht, dass ein Hund bei heißen Temperaturen im Auto sitzen musste. Der Polizist sprach den Tesla-Fahrer auf diesen Missstand an und ließ ihn “mit einer letzten Warnung davonkommen”.

Dies erzürnte den Autobesitzer – denn seit 2018 verfügen Tesla-Fahrzeuge über einen “Dog Mode”. Dieser Hundemodus stellt sicher, dass das Auto angenehm klimatisiert bleibt. Auf dem Bildschirm auf der Mittelkonsole ist für besorgte Tierfreunde zu lesen: “Mein Besitzer ist bald zurück. Keine Sorge – die Klima ist ein und es hat XY Grad!” Nicht viele Menschen wissen von diesem speziellen Modus, und darüber platzte dem Autofahrer online der Kragen: “Na besten Dank auch an die Happy-Hour-Karens am Nebentisch”, meckerte er beleidigt.

Todesfalle Auto

Obwohl sich andere User im Tesla-Thread ebenso über das Unverständnis des Polizisten und der Frauen vom Nachbartisch mokierten, ist die grundsätzliche Sorge um Hunde in Autos berechtigt. Besonders im Sommer können sich geschlossene Fahrzeuge binnen weniger Minuten auf das Doppelte der Außentemperatur aufheizen. Bereits ab relativ lauen 20 Grad Celsius kann die Blechkiste damit zur Todesfalle werden. Auch ein Schattenplatz oder eine geöffnete Fensterscheibe kann oftmals nicht genug Abhilfe schaffen. Jeden Sommer versterben zu viele Hunde (und auch Kleinkinder) an den Folgen eines Hitzschlags, weil sie alleine im Auto gelassen werden. Grundsätzlich ist es daher lobenswert, wenn sich Menschen um das Wohl von zurückgelassenen Tieren oder Kindern sorgen.

Zudem reguliert der “Dog Mode” nur die Temperatur im Auto. Dass Hunde über Stunden hinweg ohne Wasser oder bequemen Ruheplatz im Wagen gelassen werden können, darüber tröstet auch kein Bildschirm hinweg. Denn ein “Dog Mode” bedeutet nicht automatisch, dass sich der Hund alleine im Auto wohlfühlt.

Recht oder Strafe?

Inwieweit es tatsächlich strafbar ist, einen Hund trotz “Dog Mode” im Auto zu lassen, ist jedoch durchaus fraglich. Wahrscheinlich hängt es von der Einschätzung der Gesamtsituation des Ordnungshüters ab. Herrschen im Auto angenehme Temperaturen? Wie lange ist der Hund ohne Aufsicht im Auto? Bleibt der Hund ruhig und gelassen oder ist er großem Stress ausgesetzt? Ob und wie lange ein Hund im Auto bleiben kann und soll, sollte nämlich vom Tierwohl abhängen und nicht von technischen Features. Dennoch sollte man gerade bei Tesla-Autos im Fall eines zurückgelassenen Hundes darauf achten, ob der “Dog Mode” aktiviert ist oder nicht. Denn ohne ihn erhitzt sich das Fahrzeug wie jedes andere auch.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ähnliche Beiträge