Freitag, Februar 3, 2023
StartNews & StoriesNewsSerientäter? "Gerettete" Hunde an Kette ausgesetzt

Serientäter? “Gerettete” Hunde an Kette ausgesetzt

Wenn Tierliebe die Vernunft trübt: Einmal mehr fand man einen an einer Kette ausgesetzten Hund. Wahrscheinlich stammt er von einer Tierschutzorganisation aus dem Ausland. Vor fünf Jahren häuften sich bereits ähnliche Fälle – hat ein Serientäter wieder zugeschlagen?

Wie die Krone berichtete, fand man nach Neujahr einen Hund vor dem Tierheim Baden in Niederösterreich. Ein oder eine Unbekannte hatte den Hund an einer Kette ausgesetzt, die um einen Zaunsteher direkt vor dem Gebäude gewickelt war. Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Tier um einen Straßenhund aus dem Ausland, den man über eine Tierschutzorganisation nach Österreich gebracht hatte. Die Tierheimmitarbeiter gehen davon aus, dass der oder die Täterin aus fehlgeleiteter Tierliebe gehandelt hat. Die Person war möglicherweise dem Trugschluss erlegen, das Tier aus dem Ausland zu “retten” und danach vor einem Tierheim in Österreich auszusetzen, um keine Verantwortung für das Tier tragen zu müssen.

So ist niemandem geholfen

“Wir verurteilen es wirklich nicht, wenn jemand ein Tier retten möchte, und verstehen, dass man großes Mitleid hat. Aber man sollte sich schon im Klaren sein, dass man damit Verantwortung übernimmt und diese nicht an eine Metallkette weitergeben kann“, betont das Tierheim Baden. Denn momentan kann das Tierheim keine weiteren Hunde aufnehmen. Aus Platzmangel mussten sie die etwa dreijährige Hündin fürs Erste im Katzenhaus unterbringen – und damit ist weder dem Hund noch den felinen Insassen geholfen. “Das ist kein Vergnügen für unsere Katzen, die das Gebelle immer wieder schockt, und auch alles andere als optimal für den Hund.” Zudem ist es grob tierschutzwidrig, ein Tier einfach so auszusetzen – selbst vor einem Tierheim.

Bedenklich ist, dass es bereits vor fünf Jahren zu ähnlichen Vorfällen gekommen war. Im Abstand weniger Wochen waren mehrere Straßenhunde in der Nähe des Tierheims an der Kette ausgesetzt worden. Es lässt sich nicht ausschließen, dass es sich dabei um ein und dieselbe Person handelt, quasi um einen Serientäter. Er oder sie tun dabei alles Erdenkliche, um nicht erwischt zu werden. Im Tierheim Baden ist man sich sicher, dass die unbekannte Person bestens über die Arbeitszeiten der Mitarbeiter und das Kommen und Gehen im Tierheim unterrichtet ist.

Krankenhauszusatzversicherung
Ähnliche Beiträge