Serbien: Frau seilt Hund zum Gassigehen von Balkon ab

coronavirus virus isolation quarantäne hund balkon gassi
In Zeiten der Ausgangssperren greifen viele Hundebesitzer auf ungewöhnliche Methoden zurücken. / Foto: Facebook.

Eine ältere Dame in Serbien erregte mit ihrer unkonventionellen Gassigehmethode mediale Aufmerksamkeit, als sie ihren Hund am Balkon abseilte.

In Zeiten von Ausgangssperren und sozialer Isolation müssen viele Hundebesitzer weltweit ihre üblichen Gewohnheiten verändern: Manche lassen die Drohne mit ihrem Vierbeiner spazieren gehen, andere Fellnasen verstauchen sich den Schwanz beim Wedeln, weil sie sich vor lauter Freude über das plötzlich volle Haus kaum mehr einkriegen.

Auch in Serbien gelten bedingte Ausgangssperren, jedoch dürfen Hundebsitzer zu bestimmten Zeiten mit ihren Fellnasen austreten, sofern sie sich nicht allzu weit von ihrem Heim entfernen. Trotzdem wird besonders älteren Menschen zu ihrem eigenen Schutz untersagt, die Wohnung zu verlassen. Die Gassi-Methode einer älteren Serbin verblüfft nun weltweite Medien: Wie in einem Facebook-Video zu sehen ist, seilt sie ihre Fellnase an Geschirr und Leine vom Balkon ihrer Hochparterrewohnung aus in das darunterliegende Wiesenstück – und holt den Wauz auf diesselbe Weise wieder herauf, nachdem dieser seine Notdurft erfolgreich verrichtet hat. Ein Nachbar filmte das offenbar öfter auftretende Ritual, wie aufgrund der wechselnden Kleider der Dame anzunehmen ist, und stellte es auf Facebook. Innerhalb einer Woche wurde das Video über zehntausendmal geliked, sammelte über fünftausend Kommentare an und tauchte auch auf anderen Videoplattformen auf.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Neguj mo srbski jezik (@negujmosrbski) am

Natürlich wurde die Methode auch kritisiert: Für den Hund sei das Auf- und Abseilen trotz Brustgeschirrs bestimmt nicht angenehm.Während Halter und Halterinnen hierzulande noch das Haus verlassen dürfen, um mit ihren Haustieren Gassi zu gehen, ist es all jenen, die wegen Coronaverdachts oder einer Erkrankung mit mildem Verlauf unter Heimquarantäne stehen, nicht gestattet, aus der Wohnungstätte auszutreten. Für Hundehalter mit Garten ist dies kein Problem – Wohnungsbesitzer müssen allerdings für externe Gassigeher sorgen oder aber kreativ werden. Für den abgeseilten Vierbeiner darf man nur hoffen, dass sich bald ein hilfsbereiter Nachbar zum richtigen Gassigehen finden wird.