Kratu auch dieses Jahr wieder „Agility-Sieger der Herzen“

kratu agility fail adorable süß hund sport hundesport
Kratu hat seine eigene Methode, den Agilitykurs zu absolvieren. / Foto: Youtube.

Kuscheliger Hund Kratu hat eine ganz eigene Ansicht, wie Agility gemacht werden soll, und auch wenn er keine Medaillen damit gewinnen wird, so gewinnt er doch die Herzen der Zuschauer.

Es ist nicht das erste Mal, dass Baron Kratu von Bearbum (kurz „Kratu“) am rescue dogs agility course (zu dt. „Agilitykurs für gerettete Hunde“) teilnimmt; es handelt sich dabei um eine Agilityveranstaltung für Hunde, die gerettet und an liebende neue Besitzer weitervermittelt wurden – ganz ohne Zeitdruck und Wettbewerb. Schon 2018 stellte der flauschige Mischlingsrüde sein Können unter Beweis und wurde mit seiner verspielten Performance zum Internet-Star. Zu Beginn des Monats zeigte er einmal mehr, was in ihm steckt.

Ein Held im Hundepelz

Kratus Leben stand unter keinem guten Stern: 2014 wurde er bereits als Welpe wegen Misshandlung von der britischen Tierschutzorganisation Wood Green gerettet und kurze Zeit später an seine neue Besitzerin, Tessa Eagle Swan, weitervermittelt. Heute agiert er als deren Emotional-Support-Hund (= Hunde, die darauf trainiert sind, aus verschiedenen Gründen emotional weniger belastbare Personen zu unterstützen und überfordernde Situationen zu erkennen und entsprechend zu reagieren) und als Botschafter für andere gerettete Hunde. „Er ist die beste Unterstützung, die ich haben könnte, weil er mich immer zum Lachen bringt“, sagte Eagle Swan gegenüber dem Dodo. „Wie kann man lange traurig sein, wenn man mit so einem wundervollen, glücklichen Clown zusammenlebt? Er bringt mein Herz zum Strahlen.“ Auch das Publikum kann diese geballte Ladung Lebensfreude und Sonnenschein, die dem Kuscheltiger innewohnt, deutlich spüren, wie auch an diesem Agilityversuch aus dem Jahr 2019 gut ersichtlich wird.

Seine letzte Vorstellung

Der Agility-Wettbewerb aus diesem Jahr 2020 soll der letzte sein, an dem Kratu teilnehmen wird, da sowohl Frauchen als auch er sich von dem Sport zurückziehen. Aber selbst in der Pension wird Kratu die Welt zu einem schöneren Ort machen – einfach, indem er die liebenswerte, alberne Fellnase bleibt, der er ist.