Donnerstag, Oktober 6, 2022
StartNews & StoriesNewsReporterin fand gestohlenen Hund - im Hintergrund des Beitrags

Reporterin fand gestohlenen Hund – im Hintergrund des Beitrags

Die Reporterin Juliana Mazza war live am Tatort, wo kurz zuvor ein Hund aus einem geparkten Auto gestohlen worden war. Dann sah sie einen Mann mit einem Hund durch den Hintergrund spazieren, der auf die Beschreibung passte. Sie handelte sofort – und konnte Titus zurückholen!

Wie der Independent berichtete, war die TV-Reportin für “7News” an den Ort eines Verbrechens gerufen worden, um über den Diebstahl eines Hundes zu berichten. Der einjährige Deutsch-Kurzhaar-Rüde Titus war kurz zuvor aus dem parkenden Auto seines Besitzers gestohlen worden. Während Journalistin Juliana Mazza den Beitrag über den gestohlenen Hund einsprach, bemerkte sie aus dem Augenwinkel einen Mann mit einem Hund, der auf die Beschreibung von Titus passte. Die beiden spazierten gerade gemächlich über den Parkplatz, von dem der Hund entführt worden war. Geistesgegenwärtig sprach Mazza den Mann an und verwickelte ihn vor laufender Kamera in ein Gespräch. Um den Namen auf der Hundemarke bestätigen zu können, bat Mazza mit gespielter Unschuld, die Fellnase streicheln zu dürfen. Tatsächlich handelte es sich um Titus. Das Reporterteam verständigte sofort die Polizei, die den 29-Jährigen festnahmen.

Kurioser Zufall

“Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass ausgerechnet ich diejenige sein würde, die den Hund wiederfindet”, ist Mazza über den seltsamen Zufall erstaunt. Der junge Mann muss sich nun wegen Diebstahl und Einbruch in einen Kraftwagen vor Gericht verantworten. Seiner Aussage nach handelt es sich bei der ganzen Sache um ein Missverständnis. Er dachte, dass es sich um einen Hund gehandelt hätte, mit dem er hätte spazieren gehen sollen. “Es tut mir sehr leid, dass das passiert ist”, zeigt er sich reumütig. “Ich habe den Hund gut behandelt und es ist schlimm, dass es so geendet hat. Ich fühle mich schrecklich, wirklich.” Titus wurde kurz nach der unverhofften Festnahme wieder mit seinem Herrchen vereint. Dieser ist überglücklich darüber, dass seinem Hund nichts passiert ist und die Sache so glimpflich ausgegangen ist.

Hunde sollten eigentlich nicht ohne Aufsicht in geparkten Autos zurückgelassen werden – und das nicht nur, weil jemand die Chance zum Diebstal nutzen könnte. Gerade bei warmen Temperaturen kann ein geschlossenes Kraftfahrzeug nämlich schnell zur Todesfalle werden!

Ähnliche Beiträge