Sonntag, Oktober 2, 2022
StartNews & StoriesNewsNiedersachsen: 68 verwahrloste Tiere von "Hundeschutzhof" befreit

Niedersachsen: 68 verwahrloste Tiere von “Hundeschutzhof” befreit

Im Emsland (Niedersachsen) wurden 68 Hunde von einem “Hundeschutzhof” befreit. Die Tiere waren abgemagert und verwahrlost, ihre Zwinger völlig verdreckt.

Mithilfe eines Tierschutzvereins konnten in Niedersachsen 68 Hunde von einem “Hundeschutzhof” befreit werden. Dort dürften die Tiere seit Jahren unter furchtbaren Umständen gelebt haben. Neben den abgemagerten und verfilzten Tieren wurden auf dem Anwesen Hundeskelette entdeckt. Zudem dürften die Zwinger bzw. Boxen, in denen die Vierbeiner gehalten wurden, schon lange Zeit nicht mehr von Kot gereinigt worden sein.

“Es ist gar nicht in Worte zu fassen, welche grausamen Schrecken zum Vorschein kamen”, sagt Tierschützerin Nina Penné von “Mensch mit Tier – Wir helfen Dir” im Interview mit RTL. Und weiter: “Die Zwinger waren kotverschmiert, es war nirgendwo Futter zu finden.”




Haben Behörden versagt?

Immer wieder sollen die zuständigen Behörden auf die Zustände am “Hundeschutzhof” hingewiesen worden sein. Bei alleine in den letzten fünf Jahren drei Kontrollen wurden allerdings keine Auffälligkeiten gefunden. “Lediglich die Zahl der vorgefundenen Hunde bewegte sich geringfügig oberhalb der Genehmigung. Zustände, wie sie jetzt im Zuge der Räumung offensichtlich wurden, waren in der Vergangenheit bei amtlichen Kontrollen nie festgestellt worden”, heißt es laut RTL-Bericht vom Landkreis.

Die Entdeckungen der Tierschützer sprechen allerdings eine andere Sprache. So sollten etwa Nägel in den Seitenwänden der Hundeboxen die Tiere davon abhalten an diesen zu kratzen. Außerdem wurde die Außenanlage mit Strom “gesichert”.

Inzwischen konnten die geretteten Hunde weitervermittelt werden. Nun kommt es zu einem Anhörungsverfahren, in dem geprüft werden soll, ob die Betreiberin des Hofes mit einem Tierhaltungsverbot belegt wird.

Ähnliche Beiträge