Mittwoch, Oktober 5, 2022
StartNews & StoriesMalteser-Hündin vermisst Herrchen und nimmt U-Bahn nach Hause

Malteser-Hündin vermisst Herrchen und nimmt U-Bahn nach Hause

Weil sie Sehnsucht nach ihrem Herrchen hat, büchst Malteser-Hündin Jacky aus und fährt auf eigene Faust mit der Münchner U-Bahn nach Hause.

Wozu Hunde so alles im Stande sind, das beweisen sie uns beinahe jeden Tag. Diese kleine Malteser-Hündin verblüffte mit ihrer Aktion aber dennoch. Weil Jacky heim zu ihrem Herrchen wollte, büchste sie aus dem Zuhause der Schwiegereltern aus und stieg kurzerhand in die Münchner U-Bahn. Und fuhr mit – ganze sechs Stationen lang. Bis sie an der richtigen Haltestelle ausstieg, die Straße überquerte und direkt vor dem Haus ihres Herrchens auf dessen Rückkehr wartete. Dieser hatte bereits große Ängste ausgestanden, denn von der Flucht seines fünfjährigen Vierbeiners hatte er längst gehört. Und war umso glücklicher, als er Jacky vor seiner Haustür sitzend wiederfand.

Klein, weiß und pfiffig

Die kleine weiße Hunderasse ist als geselliger Begleithund bekannt. Ihre Vorfahren stammen aus dem Mittelmeerraum (u. a. Malta), wo sie häufig an Küstenorten und Häfen anzutreffen waren. Durch die Schifffahrt fanden die liebenswürdigen Malteser an verschiedenen Orten der Welt ein neues Zuhause.

Aufgrund ihrer Intelligenz sind die Vierbeiner in der Lage auch Lösungen zu komplexen Problemen zu finden. So mangelte es auch in diesem Fall der Hündin weder an Pfiffigkeit noch an Selbstvertrauen.

Ähnliche Beiträge