LKW mit 24 Hunden an Bord auf Autobahn umgestürzt

Ein weißer LKW liegt am Straßenrand auf der Seite.
Warum der LKW von der Straße abgekommen war, ist noch unbekannt. / Symbolfoto: pixabay.

Aus bisher unbekannten Gründen stürzte samstags ein LKW auf der Autobahn A5 bei Mistelbach im Gaweinstal um. An Bord befanden sich 24 Hunde des italienischen Jagdverbandes. Einige der Tiere trugen Verletzungen davon und mussten deswegen im Tierheim Dechanthof notuntergebracht werden. Dort kämpft man weiterhin tapfer mit dem kürzlichen Fall von Animal Hoarding.

Laut dem Kurier ist noch nicht geklärt, warum der LKW samstagmorgens von der Straße abgekommen war und umkippte. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen Tiertransporter des italienischen Jagdverbandes. 24 Kleine Münsterländer waren ordnungsgemäß in eingebauten Boxen transportiert worden, als Endziel war Tschechien festgelegt. Doch kurz nach 5:30 Uhr überfuhr der LKW auf der A5 auf Höhe Gaweinstal, Bezirk Mistelbach die Fahrbahn, stieß gegen eine Böschung und kippte auf die Seite. Der 81-jährige italienische Fahrer und der 48-jährige Beifahrer verletzten sich leicht und ließen sich ins Landesklinikum Mistelbach einliefern. Das Fahrzeug erlitt erhebliche Schäden und ist bis auf Weiteres außer Gefecht gesetzt. Auch mindestens zwei der 24 Hunde erlitten Knochenbrüche und andere Blessuren. Zum Glück waren trotz Urlaubssaison und früher Stunde viele freiwillige Helfer und Helferinnen sofort zur Stelle.

Tierheim Dechanthof zur Stelle

Nach dem Unfall rückten freiwillige Tierärzte und Helfer des Mistelbacher Tierheims Dechanthof an, um die Hunde zu versorgen und temporär im Tierheim unterzubringen. Dort kämpft man jedoch weiterhin tapfer mit den Folgen eines kürzlichen Falls von Animal Hoarding: Eine Frau hatte 121 Chihuahuas in ihrer Wohnung gehalten, die meisten Tiere waren ihr abgenommen worden. Diese Notfellchen und die nun hilfsbedürftigen Jagdhunde sorgten daher dafür, dass die Ressourcen momentan voll ausgeschöpft sind. „Um alle Neuankömmlinge gebührend versorgen zu können, bleibt unser Tierheim heute und morgen für Besucher geschlossen. Danke für euer Verständnis“, teilte der Dekanthof nach dem Unfall auf seiner Homepage mit. Sie bedanken sich des Weiteren für die Unterstützung aller freiwilligen Helfer, die mitgearbeitet haben, um die durch das Unglück verstörten Hunde schnell in Sicherheit zu bringen.