Dienstag, September 27, 2022
StartNews & StoriesNewsSchock um Tiermessie-Fall in Braunau: 12 Hunde beschlagnahmt, 2 tot

Schock um Tiermessie-Fall in Braunau: 12 Hunde beschlagnahmt, 2 tot

Immer wieder kommt zu Fällen wo Menschen in ihrem eigenen Zuhause krankhaft Tiere “sammeln”. So genannte Animal Hoarder oder Tiermessies sind psychisch kranke Menschen, die unfähig sind, die negativen Zustände zu erkennen. Laut dem Tierschutzhaus Pfotenhilfe kam es in Braunau zu einem besonders schweren Fall: Eine Frau hortete 14 Hunde auf engstem Raum und zwei davon bereits tot.

Die Tierschutzorganisation Pfotenhilfe wurde zu einem schweren Messie-Fall in Braunau gerufen. Bei ihrer Ankunft verschlug es den Helfern und den Behördenvertretern den Atem. Eine Frau lebte auf engstem Raum mit 14 völlig verwahrlosten Hunden zusammen und das in ihren eigenen Fäkalien. Für zwei der Hunde kam jede Hilfe zu spät: sie waren bereits verstorben.

“Bereits im Stiegenhaus wurden wir vom beißenden Uringestank zurückgeworfen. Der Boden der Wohnung war ein See aus Kot und Urin und darauf saßen, lagen und standen zwölf bemitleidenswerte Geschöpfe, deren verzweifelte Blicke uns bis ins Mark trafen”, berichtet Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler. Die Hunde brachte man sofort zu einem Tierschutzhof und versorgte sie dort medizinisch. Der Gesamtzustand der Tiere war erschreckend! Unter dem total verschmutzten Fell entdeckten die Tierschützer wunde, entzündete Haut und Bissverletzungen. Einige der älteren Hunde hatten bereits chronischen Ohren- und Augenentzündungen und Zahnprobleme. Zusätzlich wurden die Vierbeiner umgehend kastriert (um die inzestuöse Vermehrung aufzuhalten), geimpft und gechippt.

Tiermessie in Braunau ist Wiederholungstäterin

Die uneinsichtige Frau ist laut Behörden bereits in Villach und Salzburg bekannt. Momentan hält sie sich vermutlich in Hallwang auf. “Das Problem ist, dass Animal Hoarding eine Krankheit ist, die meist viel zu lange nicht erkannt wird”, so Stadler. “Die Betroffenen glauben, dass sie ohne Tiere nicht leben können und häufen so viele wie möglich an. Dabei bemerken sie nicht, dass sie völlig überfordert sind und es den Tieren sehr schlecht geht.” Auch in diesem Fall versteht die Frau nicht, wieso sie ihre Hunde verloren hat. Ihre Mutter versucht sogar sich für ihre Tochter einzusetzen und ihre geliebten Hunde zurückzuholen. “Ich kann nur hoffen, dass die Frau möglichst schnell ein dauerhaftes Tierhaltungsverbot bekommt, das dann auch rigoros kontrolliert wird”, heißt es von Seiten Stadlers.

Der Tiermessie-Fall in Braunau ist kein Einzelfall. Deshalb sollte jeder einzelne hin- und nicht wegschauen. Animal Hoarding ist eine ernstzunehmende und schwerwiegende Krankheit, die nicht nur die Person, sondern auch das gesamte tierische Umfeld schädigt.

Ähnliche Beiträge