Samstag, Oktober 1, 2022
StartNews & StoriesNewsUSA: 40 % verzichten lieber auf Hund als auf Smartphone

USA: 40 % verzichten lieber auf Hund als auf Smartphone

Ist das Smartphone der neue “beste Freund des Menschen”? Eine Umfrage aus den USA bringt erstaunliche Ergebnisse zutage.

Anhand einer Umfrage ging das Unternehmen SimpleTexting der Frage nach, wie wichtig US-Amerikanern ihr Smartphone ist. Dabei wurde erfragt, worauf die tausend Teilnehmer in ihrem Alltag am ehesten verzichten würden. Dabei wurden Prioritäten zu Partnerschaft sowie Luxusartikel unter die Lupe genommen.

Das für eingefleischte Hundefreunde überraschende Ergebnis: 40 Prozent der befragten Personen würden einen Monat lang eher auf ihren Hund verzichten als auf ihr Mobiltelefon. Dabei erzielten die Vierbeiner ein besseres Ergebnis als menschliche Beziehungen. Denn auf ihren Partner würden sogar 44 Prozent einen Monat lang verzichten, um ihr Handy behalten zu dürfen.

Hunde als Gewinner?

Betrachtet man die Ergebnisse, verzeichnen Hunde sogar eine eine verhältnismäßig große Beliebtheit. Zugunsten ihres Mobiltelefons würden 64 Prozent auf Kaffee verzichten, 41 Prozent auf Filme, Musik, Podcasts und Fernsehen. Damit sind liegen die Vierbeiner in ihrer zugeschriebenen Bedeutung noch vor den klassischen Unterhaltungsmedien.

Eine ähnliche Studie kam 2014 zu einem Ergebnis, das für manche vielleicht nicht überraschend war, aber dennoch kurios anmutet. Darin gaben von insgesamt 24.000 befragten Personen 21 Prozent an, dass sie lieber Zeit mit ihrem Haustier als mit ihrem Partner verbringen. International zeigten sich dabei deutliche Unterschiede. Während sich in der Türkei 49 Prozent für ihr Haustier entschieden, waren es in Indien 41 Prozent, in Japan 30 Prozent und in Deutschland 14 Prozent. Unter den Werten der Bundesrepublik lagen nur noch Mexiko, Ungarn, die Niederlande und Frankreich.

Ähnliche Beiträge