Samstag, Oktober 1, 2022
StartNews & StoriesTrittbrettfahren aus Liebe zum Herrchen

Trittbrettfahren aus Liebe zum Herrchen

Ihre Treue ist scheinbar grenzenlos – und sie werden nicht müde, uns das auch immer wieder zu beweisen. Ganz unglaublich aber trotzdem, was sich ein Hund in den USA nun zutraute, um sein Herrchen nicht im Stich zu lassen.

Ein 85-jähriger Landwirt aus Texas erlitt einen Schwindelanfall und wurde sofort vom Krankenwagen abgeholt. Mit Blaulicht fuhr dieser in Richtung des nächstgelegenen Krankenhauses.

Bereits 20 Minuten war der Wagen unterwegs, als ihn plötzlich ein aufgeregter Autofahrer anhielt. Er teilte den Sanitätern mit, dass ein Hund auf dem Trittbrett außen mitfahre. Sie konnten ihren Augen kaum trauen. Der Hund des Texaners war bereits mehr als 30 Kilometer mitgefahren.

Beagle-Mischling Buddy durfte von da an im Krankenwagen mitfahren und wich auch in der Notaufnahme nicht von der Seite seines Herrchens, wie “N24” berichtet. Erst vor wenigen Monaten hatte ihn dieser aus dem Tierheim geholt.

Gemeinsam mit seiner treuen Hundeseele wurde der Mann noch am selben Tag aus dem Krankenhaus entlassen.

Ähnliche Beiträge