Dienstag, Oktober 4, 2022
StartNews & StoriesPiercing für den eigenen Hund...geht´s noch?

Piercing für den eigenen Hund…geht´s noch?

Frau piercte ihrem Hund die Zunge

Laut einem Bericht auf www.heute.at hat eine Italienerin vor kurzem ihrem eigenen Hund ein Piercing auf der Zunge verpasst – und damit einen echten Shitstorm auf ihrer Facebook-Seite ausgelöst. Sie musste ihre Seite löschen.

Eigentlich unglaublich auf welche Ideen  vermeintliche Hundefreunde kommen. Eine 30jährige Italienerin Maria S. hat auf ihrer Facebook-Seite stolz ein Bild ihres Chihuahua Tobia gepostet, nachdem sie ihm nach eigenen Angaben selbst dieses Piercing verpasst hatte. Den Berichten im Netz zufolge hat sie davor bei einigen Tätowierern angefragt, doch die hätten alle abgelehnt.

Das hat sie aber nicht davon abgehalten, wie sie selbst stolz auf ihrer Facebook-Seite schilderte: “Ich habe es schon eine lange Zeit tun wollen, aber, wie ihr in meinem vorherigen Post auf Facebook lesen könnt, haben Tattoo-Künstler immer empfohlen, es nicht zu tun. Ich machte es stattdessen zu Hause, mit Geduld und den richtigen Instrumenten konnte ich das Piercing durch die Zunge meines treuen Freund stechen. Präzise Arbeit und Sorgfalt … am Ende haben wir es geschafft. Ich danke meinem Freund Dino für seine Hilfe.”  Kommentar überflüssig…

Aufgrund der heftigen Reaktionen italienischer Tierfreunde musste Maria S. ihre Facebook-Seite löschen.

In Österreich ist so etwas übrigens nach dem Tierschutzgesetz streng verboten.

Ähnliche Beiträge