Verwahrlostes Trio gibt Rätsel auf: Hunde-Schicksale in Peine machen fassungslos

by Administrator
Drei verlassene Yorkshire-Terrier wurden in Peine gefunden und von den Tierpflegern des örtlichen Tierheims gerettet.

Drei verlassene Yorkshire-Terrier wurden in Peine gefunden und von den Tierpflegern des örtlichen Tierheims gerettet. Die Hunde waren erschöpft und einige von ihnen waren viel zu dünn.

Der erste Hund wurde am Mittwochmorgen auf dem Parkplatz des Tierheims gefunden. Das Team schätzt, dass er ausgesetzt wurde, da er weder ein Halsband trug noch gechippt war. Der Hund war verfilzt und roch unangenehm, aber ansonsten war er wohlauf und sehr liebenswürdig.

Ein paar Stunden später wurde ein weiterer Hund in einem schlechten Zustand von einer Tierheim-Mitarbeiterin am VfB-Platz entdeckt. Der Hund war sehr dünn, hatte verfilztes Fell und seinen Hintern voller Kot. Aufgrund seiner Untertemperatur musste er die Nacht beim Tierarzt verbringen, bevor er schließlich in einer Pflegestelle untergebracht wurde.Für den dritten Hund musste eine Lebendfalle aufgestellt werden, da er zu ängstlich war, um eingefangen zu werden. Glücklicherweise funktionierte die Falle, und der Hund verbrachte die Nacht im Tierheim. Alle drei Hunde sind Rüden und haben Namen bekommen – Bazou, Francis und Dizzel. Die Pfleger schätzen, dass sie noch nicht einmal ein Jahr alt sind.

Es ist unklar, ob es einen Zusammenhang zwischen den Hunden gibt und ob sie sich möglicherweise schon vor ihrem Aufenthalt im Tierheim kannten. Jetzt werden sie von den Pflegern betreut und können sich erholen, bevor sie nächste Woche ihre erste Impfung erhalten.Das Tierheim von Peine hat eine wichtige Rolle in der Region und kümmert sich um die Versorgung von Tieren in Not. Das Team arbeitet hart daran, dass Tiere wie Bazou, Francis und Dizzel gerettet und in liebevolle Hände gegeben werden können. Wenn Sie daran interessiert sind, ein Tier zu adoptieren oder zu unterstützen, können Sie das Tierheim von Peine kontaktieren und weitere Informationen erhalten.

Es ist bedauerlich, dass es immer noch Menschen gibt, die Tiere aussetzen oder nicht ausreichend für sie sorgen können. Wir müssen uns alle bemühen, Verantwortung für unsere Haustiere zu übernehmen und sie entsprechend zu pflegen und zu schützen. Die Geschichte von Bazou, Francis und Dizzel zeigt, wie wichtig es ist, dass wir uns um Tiere kümmern, die in Not sind, und dass wir alle unseren Teil dazu beitragen müssen, damit ihnen geholfen wird.

Related Posts

Adblock Detected

Das Team von dieHundezeitung.com verbringt viel Zeit mit der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Hundefreunde. Bitte unterstützt uns, indem Ihr Eure Adblocker deaktiviert!