Eichen-Prozessionsspinner: Raupe kann bei Hund zu Erstickung führen

Eichen-Prozessionsspinner Raupe giftig für Hunde gefährlich Thaumetopoein
Der Eichen-Prozessionsspinner wandelt sich im Zeitraum zwischen Mai und Juli von einer Raupe zu einem Nachtfalter. Im Raupenstadium kann er für Hunde bei Kontakt lebensgefährlich werden. / Foto: Noah Boyer on Unsplash

Der Eichen-Prozessionsspinner ist ein Nachtfalter. Im Raupenstadium verfügt er über tausende Brennhaare, die eine stark reizende Substanz enthalten, die für Hunde gefährlich ist.

Von Mai bis Juli besteht in der Regel das größte Risiko mit einer Raupe des Eichen-Prozessionsspinners in Kontakt zu kommen. Bei Menschen kann der Kontakt mit deren Haaren, die Thaumetopoein enthalten, Raupendermatitis auslösen. Für Hunde kann die stark reizende Substanz akute gesundheitliche Probleme hervorrufen.

Haben Vierbeiner im Gesicht-, Mund- oder Nasenbereich Kontakt mit der Raupe kann dies zu Entzündung der Augenbindehaut, vermehrtem Speicheln, Anschwellen im Gesicht und/oder der Zunge sowie zu Erbrechen und Atembeschwerden führen.

Gelangen Haare der Raupe in die Lunge des Hundes können durch das reizende Thaumetopoein unterschiedliche Beschwerden auftreten, die bis zur Erstickung führen können. In Magen und Darm kann die Substanz eine Schädigung des Verdauungstraktes zur Folge haben.

Falls Symptome bemerkt werden, sollte so rasch wie möglich ein Tierarzt aufgesucht werden, um das Schlimmste zu verhindern! Leider gibt es kein Mittel, das vorsorglich genommen werden könnte und den Hund schützt, wie das Englische Blaue Kreuz mitteilt.

Wie erkannt man die gefährlichen Raupen?

Die Raupen haben schwarze Körper mit weißen Brennhaare, die entfernt kann gewisse Kakteenarten erinnern. Gefährlich sind auch die zunächst weißen, später braunen kuppel- oder tropfenförmigen Nester der Tiere, die etwa den Durchmesser eines Tennisballs haben.

Weitere Informationen über den Eichen-Prozessionsspinner gibt es im folgenden Video (Dauer: 4:56 Min.) des SWR.

Bei Spaziergängen im Freien unbedingt auch auf weitere Parasiten achten. Nützliche Schutzmittel könnt ihr bei Tierärzten, in Tierkliniken oder auch gleich hier über Amazon kaufen.