Ein Hund geht baden im Wasser, darunter ist das Stadtwappen von Hamburg zu sehen.

Heiße Sonne, kühles Nass – nichts macht den Sommer erträglicher als eine Erfrischung im Wasser. Doch wo darf man auch gemeinsam mit der Fellnase ins Wasser? Wir haben es für euch herausgefunden und in dieser Liste zusammengefasst. So klappt Baden mit Hund in Hamburg!

Der Stadtstaat Hamburg glänzt im Sommer durch die Nähe zur Nordsee und durch die zahlreichen Nebenarme der Elbe als wasserreiche Stadt. Deswegen gibt es viele Stellen, wo sich sowohl Zwei- als auch Vierbeiner eine angenehme Abkühlung in den heißen Monaten gönnen können. Wir haben für euch eine Liste von hundefreundlichen Badeplätzen und Hundestränden zusammengestellt, damit der Wasserspaß auch in Hamburg nicht baden gehen muss.

Kennst du einen hundefreundlichen Badeplatz, der noch nicht auf der Liste steht? Dann schreib uns doch bitte ein E-Mail mit dem Betreff „Baden mit Hund in Hamburg“ an [email protected]!

Hundefreundliche Badeplätze in Hamburg

  • Falkensteiner Ufer – An diesem Elbe-Ufer befindet sich der offizielle Hundestrand.
  • Wittenberger Ufer – Hier befindet sich ebenfalls ein Hundestrand mit Zugang zum Wasser und Bademöglichkeiten.
  • Grünes Zentrum Lohbrügge
  • Alsterlauf im Alstertal – Dieser Flusslauf bietet eine schöne Wanderstrecke sowie Wasserstellen zum Erfrischen für Vierbeiner.
  • Bramfelder See – Zu Brut- und Setzzeiten der vielen Vögel sollte man seine Hunde aus Respekt vor der Natur nicht ins Wasser lassen.
  • Großensee – Ein Badeparadies für Hunde und auch Pferde. Allein am Nordstrand dürfen die Vierbeiner nicht ins Wasser.
  • Kupferteich in Poppenbüttel – Offiziell ist das Baden mit Hund verboten, wird aber geduldet, solange sich die Vierbeiner gut benehmen. In der Nähe gibt es außerdem eine Freilauffläche.
  • Wandsee – Besonders im Eichtalpark gibt es einen schönen Zugang zum Wasser und eine Hundewiese.
  • Stadtparksee – Im Hamburger Stadtpark können sich Menschen und auch Hunde im kühlen Nass erfrischen, allerdings herrscht hier viel Lärm und Gedränge. Nur etwas für nervenstarke Hunde. Alle anderen müssen früh aufstehen oder auf schlechtes Wetter warten!
  • Bredenbeker Teich – Im Nordosten von Ahrensburg zu finden ist dieser Badesee, der besonders im Sommer gut von Zwei- und Vierbeinern besucht ist.
  • Freizeitpark Horner Rennbahn – Hier gibt es auch einen kleinen Badesee mit Sandstränden, in dem auch Hunde baden dürfen.
  • Elbstrand – Vorsicht vor der Unterströmung und Schiffsverkehr!
  • Hohendeicher See – Hier gibt es eine ausgewiesene Hundebadestelle.

An diesen Seen ist das Baden mit Hund leider verboten

Eichbaumsee (aufgrund von Blaualgen), Großensee Nordstrand, Wilstedter Baggersee

Hundstage in Hamburg

Dennoch gibt es zu bestimmten Zeiten auch weitere Möglichkeiten, mit dem Hund ins kühle Nass zu springen:

  • Poseidon-Bad – Jedes Jahr findet in diesem Freibad zur Feier des Welthundetages ein Hundebadtag am 3. Oktober statt. Für den „Hundstag“ muss pro Fellnase 4 Euro und pro Zweibeiner 2 Euro berappt werden.
  • Freibad Marienhöhe – Auch dieses Freibad öffnet zum Ende der Badesaison Mitte September für mindestens einen Tag seine Türen für Vierbeiner.

Damit das Baden mit Hund nicht ins Wasser fällt, haben wir hier ein paar tolle Produkte, die den Wasserspaß garantieren!

Karlie Ruffus Aquaring

CITÉTOILE Hundeschwimmweste

Leuchtturm Wurfspielzeug


Weitere Informationen zum Baden mit Hund

Für noch mehr Badespaß in anderen Bundesländern, sehen Sie unsere Liste mit den besten Badeplätzen und Badeseen in Deutschland!

Sie wollen einen Urlaub mit Hund in Hamburg oder anderswo planen? Dann finden Sie mit Pfotencheck die tollsten hundefreundlichen Hotels und Unterkünfte!

Außerdem:

Das könnte dich auch interessieren

Adblock Detected

Das Team von dieHundezeitung.com verbringt viel Zeit mit der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Hundefreunde. Bitte unterstützt uns, indem Ihr Eure Adblocker deaktiviert!