Staffordshire Bull Terrier – charakterstark und freundlich

Staffordshire-Bullterrier-Kopf-freisteller-gekürzt
© Fotolia By Glamstyle

Obwohl der Staffordshire Bull Terrier in England sehr beliebt ist, zählt er in einigen Ländern zu den Listen- bzw. Kampfhunden. Er hat ein freundliches Wesen, ist sehr intelligent und strotzt vor Selbstbewusstsein. Um sich bestmöglich auf diese Rasse einlassen zu können, ist eine Portion Feingefühl und Erfahrung notwendig.

Klassifizierung FCI

FCI-Gruppe 3: Terrier
Sektion 3: Bullartige Terrier
Ohne Arbeitsprüfung
Ursprungsland: Großbritannien
FCI-Standardnummer: 76
Widerristhöhe: ca. 35–40 cm
Gewicht: ca. 12–17 kg
Verwendung: Terrier

Geschichte und Herkunft

Der Staffordshire Bull Terrier hat eine Vergangenheit, die ihm heute noch anlastet. Die Vorfahren der heutigen Rasse lebten in England und wurden zunächst für die Rattenjagd und später bei Tierkämpfen eingesetzt. Im Jahr 1987 wurde die Hunderasse offiziell anerkannt. In seinem Heimatland ist der Staffordshire Bullterrier nach wie vor noch sehr beliebt, wird aber in vielen Ländern als Listenhund geführt, was Anschaffung und Haltung deutlich erschwert. Der Staffordshire Bull Terrier sollte nicht mit dem American Staffordshire Terrier verwechselt werden – obwohl diese die gleichen Vorfahren haben, haben sich beide Rassen unterschiedlich entwickelt.

Wesensart und Verhalten

Selbstbewusst, wachsam und temperamentvoll, gleichzeitig sensibel, anhänglich und liebenswert – keine Rasse vereint scheinbar mehr Gegensätze als diese. Der Staffbull ist eine treue Seele, hat aber einen ausgeprägten Wach- und Schutztrieb sowie eine niedrige Reizschwelle. Mit Erfahrung, Einfühlungsvermögen und liebevoll-konsequenter Erziehung ab dem Welpenalter bekommt man mit ihm einen einfühlsamen Gefährten. Er ist Fremden gegenüber wachsam und verteidigungsbereit. Sein ausgeprägtes Selbstbewusstsein und seine starke Persönlichkeit sollten nicht unterschätzt werden. Die Hunderasse liebt Action und Bewegung, fühlt sich auch im Familienverband sehr wohl.

Erscheinungsbild

Die Rasse ist mittelgroß, kräftig und hat glattes, kurzes Haar. Typisch für den Staffordshire Bullterrier sind der breite Schädel, das kräftige Kiefer und die breite Brust. Der Körperbau ist breit und muskulös. Die Fellfarbe reicht von rot über falb bis hin zu weiß, schwarz oder blau und gestromt. Auch weiße Abzeichen sind zulässig.

Schon gewusst?

Der Staffordshire Bull Terrier wird von den Briten „Nanny Dog“ genannt, da er ein liebevoller Begleiter und Familienhund ist.

Die Rasse im Überblick

Bewegung

Rasse im Überblick - Bewertung 3 von 4

Fellpflege

Rasse im Überblick - Bewertung 1 von 4

Familienfreundlichkeit

Rasse im Überblick - Bewertung 4 von 4

Anfängertauglich

Rasse im Überblick - Bewertung 1 von 4

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s : E-Mail an [email protected]