Rottweiler – ein selbstbewusster Beschützer

Rottweiler im Wasser
©pixabay

Der Rottweiler ist ein selbstbewusster Hund, der unerschrocken ist und manchmal auch ein gewisses Temperament an den Tag legen kann. Diese Hunderasse sollte daher mit viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen geführt werden.

Rottweiler Trio

Klassifizierung FCI

FCI-Gruppe 2:
Pinscher und Schnauzer,
Molossoide, Schweizer Sennenhunde
Sektion 2.1: Molossoide, doggenartige Hunde
Mit Arbeitsprüfung
Verwendung:
Begleithunde,
Diensthunde und Gebrauchshunde

Ursprungsland: Deutschland
FCI-Standardnummer: 147
Widerristhöhe:
Rüden ca. 61–68 cm
Hündinnen 56–63 cm
Gewicht:
Rüden ca. 50 kg
Hündinnen ca. 42 kg

Geschichte und Herkunft

Der Rottweiler zählt zu einer der ältesten Hunderassen und sein Ursprung reicht weit bis in die Römerzeit zurück. Damals wurde er als Hütehund und Treibhund eingesetzt. Er hatten die Aufgabe, die Menschen zu beschützen sowie das Treiben und Bewachen von großen Viehherden. Die Rasse erhielt ihren Namen durch die Stadt Rottweil. Als „Rottweiler Metzgerhund“ wurde er von Fleischern weitergezüchtet. Ab dem 20. Jahrhundert wurde der Rottweiler dann als Polizeihund anerkannt und eingesetzt. Bis heute ist diese Rasse als Diensthund und Gebrauchshund im Einsatz.

Wesensart und Verhalten

Die Hunde weisen eine friedliche und freundliche Grundstimmung auf. Sie sind gelassen und gehorsam. Die Rasse besticht durch ihr selbstsicheres und nervenstarkes Wesen. Der Rottweiler ist sehr aufmerksam und hat ein ausgeprägtes Schutzverhalten. Bei der Anschaffung sollte man beachten, dass diese Rasse als „Listenhund“ in einigen Bundesländern geführt wird. Die Hunderasse ist arbeitsfreudig und liebt Bewegung. Der Rottweiler hat eine niedrige Reizschwelle, ist aber sehr wachsam Fremden gegenüber. Er liebt das Rudel bzw. den Familienverband und gilt als besonders anpassungsfähig.

Erscheinungsbild

Der Rottweiler ist ein mittelgroßer bis großer Hund, der einen guten Muskelaufbau hat. Sein Haar ist kurz, glänzend und pflegeleicht. Typisch für die Rasse ist das schwarze Haarkleid mit braunen Abzeichen an Backen, Fang, Halsunterseite, Brust und Läufen sowie über den Augen und unter der Rutenwurzel.

Die Rasse im Überblick

Bewegung

Rasse im Überblick - Bewertung 3 von 4

Fellpflege

Rasse im Überblick - Bewertung 1 von 4

Familienfreundlichkeit

Rasse im Überblick - Bewertung 2 von 4

Anfängertauglich

Rasse im Überblick - Bewertung 1 von 4

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s : E-Mail an [email protected]