Gefährlicher Ausflug aufs Dach

Im Bereich des Schneegitters wusste der Hund weder vor noch zurück. Fotos: Manfred Wimmer
Hund am Dach
Im Bereich des Schneegitters wusste der Hund weder vor noch zurück. Fotos: Manfred Wimmer

Auf das Dach eines zweigeschossigen Wohnhauses hatte sich ein Hund geflüchtet – und wusste sich nicht mehr zu befreien. Zum Glück rückte die Feuerwehr rasch aus.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Krems ging kürzlich der Alarm los. Die Meldung: ein kleiner Hund befinde sich auf dem Dach eines zweigeschossigen Wohnhauses und könne nicht mehr selbständig herunter. Der übermütige Vierbeiner hatte sich in die missliche Lage versetzt und nicht mehr zu befreien gewusst.

Zurück am Boden, dank der Freiwillige Feuerwehr

Die Besatzung der Feuerwehr war zum Glück schnell zur Stelle. Über eine Drehleiter mit Korb erreichten sie den Hund, der sich im Bereich des Schneefanggitters befand. Sie setzten ihn in den Korb, um ihn wieder auf sicheren Boden zurückzubringen, wie die Freiwillige Feuerwehr in einer Aussendung schreibt. Die Tierrettung übernahm die Versorgung des Hundes.