Samstag, September 24, 2022
StartNews & StoriesJohnny Depp bringt Hunde illegal nach Australien - 10 Jahre Gefängnis?

Johnny Depp bringt Hunde illegal nach Australien – 10 Jahre Gefängnis?

Sie sollten ihn eigentlich nur zu Dreharbeiten begleiten – und sorgten dabei für große Aufregung. Weil Schauspieler Johnny Depp seine beiden Yorkshire Terrier entgegen aller Zollbestimmungen nach Australien mitnahm, könnten ihm nun bis zu 10 Jahre Gefängnis drohen.

Für helle Aufregung sorgt der wohl verrückteste Pirat der Filmgeschichte derzeit in Australien. Und zwar wegen seiner beiden vierbeinigen Lieblinge. Schauspieler Johnny Depp steht für den fünften Teil der Disneyproduktion “Fluch der Karibk” an Australiens Gold Coast vor der Kamera – und wollte während der Dreharbeiten auf die Gesellschaft seiner beiden Yorkshireterrier Boo und Pistol nicht verzichten. Im Privatjet reisten sie zusammen mit ihrem Herrl an. Der allerdings die in Australien geltenden sehr strengen Quarantänebestimmungen, die auf die Einreise von Tieren besteht, nicht zu beachten schien. Demnach müssten Hunde aus den USA nämlich zehn Tage in Quarantäne verbringen, um die Einschleppung von Krankheiten zu verhindern.

Bis zu 241.000 EUR Strafe

Dem “Sydney Morning Herald” zufolge sei die Anwesenheit der Hunde erst bekannt geworden, als sie dort zum Hundefriseur gebracht und Fotos von ihnen in sozialen Netzwerken erschienen waren. Landwirtschaftsminister Barnaby Joyce drohte sogar damit, die Hunde einschläfern zu lassen, falls sie das Land nicht binnen 50 Stunden verließen.

Boo und Pistol wurden mittlerweile in die USA zurückgeflogen. Sollte es in der Angelegenheit jedoch zu einer Gerichtsverhandlung kommen, könnte dem Schauspieler eine Strafe von bis zu zehn Jahren Gefängnis drohen. Oder eine Geldstrafe von umgerechnet bis zu 241.000 EUR, wie das US Magazin “People” berichtet.

Ähnliche Beiträge