Montag, September 26, 2022
StartNews & StoriesDänischer Polizist wegen "Hundeentführung" vor Gericht

Dänischer Polizist wegen “Hundeentführung” vor Gericht

Der dänische Polizist Lars Bo Lomholt muss sich heute vor Gericht für die “Entführung” von Schäferhund Thor verantworten. Vergangene Woche entführten Sympathisanten die ebenfalls zum Tode verurteilte Schäferhündin Cora.

Er ist die Galionsfigur der Protestwelle gegen das strenge dänische Hundegesetz. Ende Jänner entführte er den zum Tode verurteilten Schäferhund Thor (wir haben berichtet) und rettete ihm so das Leben. Heute muss sich der mutige Gesetzeshüter vor Gericht dafür verantworten. Wie vergangene Woche auf seiner Facebook-Seite zu lesen stand, hofft Lomholt auf eine Bewährungsstrafe. Wie es danach mit seiner beruflichen Laufbahn weitergeht ist noch ungewiss, und hängt wohl auch vom ausgesprochenen Strafmaß ab.

Eines ist auf jeden Fall sicher: ” Ich werde weiter für die Hunde und andere Tierrechte kämpfen. Und besonders für die Rechte von Hundebesitzern. Mein Ruf hat glücklicherweise geholfen, die offensichtlichen Absurditäten dieses Hunde-Gesetzes aufzuzeigen. Ein Hunde-Gesetz, das ein historisches Armutszeugnis ist. Ein Hunde-Gesetz, das unschuldige Hunde verfolgt und nicht Hundebesitzer”, so Lomholt.

Neuerliche Entführung

Für Aufsehen sorgte unterdessen eine neuerliche Hundeentführung in Dänemark: Schäferhündin Cora, die sich gegen die Attacke eines Dackels wehrte und diesen dabei oberflächlich verletzte wurde 7 Monate nach diesem Vorfall beschlagnahmt und bis zur Entscheidung über ihre Einschläferung in einer Pension untergebracht. Vergangene Woche wurde sie von unbekannten Tierschützern entführt. Lars Bo Lomholt kommentierte auch diesen Vorfall auf seiner Facebook-Seite: “It was not me :-)”

Update nach Urteilsverkündung

Das Urteil gegen Lars Bo Lomholt wurde gesprochen: 60 Tage Haft zur Bewährung ausgesetzt. Lomholt legte unverzüglich nach Urteilsverkündung Berufung ein.

Ähnliche Beiträge