Tamaskan (Hunderasse) – Der Wolfhund für zuhause

by Michael Wurz
Informationskarte eines Tamaskan-Hundes, hervorgehoben mit dynamischen Grafikelementen.

Der Tamaskan, eine noch junge Hunderasse, wurde entwickelt, um die Optik eines Wolfes mit den positiven Eigenschaften eines Haushundes zu verbinden. Er ist in Finnland entstanden und gilt als eine der Abbildzuchten. Dieser Artikel bietet einen Einblick in alles, was es über die Tamaskan-Rasse zu wissen gibt, von ihrer Geschichte bis hin zu ihren charakteristischen Eigenschaften und Pflegeanforderungen.

Geschichte & Ursprung

Die Zucht des Tamaskans begann in den 1980er Jahren mit der Kreuzung von Schlittenhunden unbekannten Ursprungs aus den USA mit Rassen wie den Sibirischen Huskies, Alaskan Malamutes und Deutschen Schäferhunden. Ursprünglich als „Wolf-Hunde“ bezeichnet, entwickelte sich diese Rasse mit dem Ziel, das Aussehen eines Wolfs mit den positiven Eigenschaften eines Haushundes zu vereinen. Der Fokus lag darauf, einen äußerlich dem Wolf ähnlichen, aber als Arbeits- und Familienhund geeigneten Hund zu züchten.

Wesen & Charakter

Der Tamaskan ist nicht nur für sein ansprechendes Äußeres bekannt, sondern auch für sein ausgeglichenes und loyales Wesen. Er ist ein Hund, der eine enge Bindung zu seiner Familie aufbaut und sich besonders als Familienhund eignet. Seine Intelligenz und Arbeitsfreude machen ihn zu einem vielseitigen Begleiter, der sowohl in der Familie als auch bei verschiedenen Aktivitäten glänzen kann. Seine freundliche Art gegenüber Fremden macht ihn zu einem angenehmen Gesellschaftshund, jedoch weniger geeignet als Wachhund.

Die Sozialisation des Tamaskan ist entscheidend für seine Entwicklung. Als Rudeltier ist er sehr gesellig und benötigt regelmäßige Interaktion sowohl mit Menschen als auch mit anderen Hunden. Eine angemessene Erziehung und Training sind unerlässlich, um seinen leichten Jagdtrieb zu kontrollieren. Er eignet sich hervorragend als Familienhund, wenn er richtig sozialisiert wird. Er ist spielerisch und geduldig mit Kindern und kann gut mit anderen Haustieren auskommen

Ein Tamaskan-Hund schleicht auf einer sonnigen Terrasse, umgeben von Pflanzen.
Das Fell des Tamaskan weist die Fähigkeit zur Temperaturregulierung auf, sodass sie auch bei wärmerem Wetter zurechtkommen. - Foto: Theodoros Vlachakis (Canva)

Aussehen & Besonderheiten

Der Tamaskan ist ein beeindruckender, aber dennoch anmutiger Hund, der Stärke und Eleganz in sich vereint. Die physische Erscheinung des Tamaskan ist ein zentrales Merkmal der Rasse. Sein robustes, athletisches Erscheinungsbild, kombiniert mit der charakteristischen Wolfsmaske und dem dichten, wetterbeständigen Fell, macht ihn zu einer imposanten Erscheinung. 

Die Rasse ist mittelgroß bis groß, mit einem Gewicht zwischen 23 und 40cm und einer Schulterhöhe von 61-84cm. Ihr doppeltes und dickes Fell, das in Farben wie Rotgrau, Wolfgrau und Schwarzgrau auftritt, trägt maßgeblich zu ihrem wolfähnlichen Aussehen bei.

Porträt eines Tamaskan-Hundes mit durchdringenden Augen in einem warmen Zuhause.
Die Farbvariationen des Fells reichen von Schwarzgrau bis Silbergrau und spiegeln die vielfältige Farbpalette des Wolfes wider - Foto: DavidReed (Canva)

Fell & Pflege

Die Pflege des Tamaskan ist relativ unkompliziert, erfordert aber regelmäßige Aufmerksamkeit, insbesondere während des Fellwechsels. Eine wöchentliche Fellpflege hilft, sein dichtes Fell in gutem Zustand zu halten und die Bildung von Knoten zu vermeiden. 

Diese Hunde benötigen aufgrund ihres Arbeitshund-Charakters viel Bewegung und geistige Stimulation. Sie eignen sich ausgezeichnet für Hundesportarten wie Obedience und Agility. Ihr Fell ist pflegeleicht, erfordert jedoch während der Mauserzeiten tägliches Bürsten. Eine nährstoff- und kalorienreiche Kost ist für diese aktiven Hunde empfehlenswert, und sie reagieren gut auf ein konsequentes und positives Training.

Zwei junge Tamaskan-Welpen erkunden neugierig ein sandiges Ufer.
Zwei verspielte Tamaskan-Welpen genießen einen ausgelassenen Tag am Strand - Foto: gebut (Canva)

Gesundheit

Der Tamaskan ist generell eine robuste Rasse, jedoch ist es wichtig, auf mögliche gesundheitliche Probleme wie Hüftgelenksdysplasie zu achten. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen sind unerlässlich, um sicherzustellen, dass der Hund gesund bleibt. Die durchschnittliche Lebenserwartung des Tamaskan liegt bei etwa 14 Jahren, was ihn zu einem langlebigen Begleiter macht. Züchter müssen strenge Gesundheitsstandards einhalten, um die Fortpflanzung gesunder Tamaskan zu gewährleisten.

Laufender Tamaskan im Winterwunderland.
Tamaskans haben ein dichtes, doppeltes Fell, das sie im Winter vor Kälte schützt. - Foto: wirestock (Canva)

Schon gewusst?

  • Kosten: Der Preis für einen Tamaskan-Welpen liegt zwischen 1.200 und 2.500 US-Dollar.
  • Verträglichkeit mit anderen Tieren: Generell kommen Tamaskans gut mit anderen Hunden aus, können aber aufgrund ihres hohen Jagdtriebs problematisch für Haushalte mit Katzen sein.
  • Aggressivität: Trotz ihres wilden Aussehens sind Tamaskans von Natur aus sanft und liebevoll, besonders wenn sie früh sozialisiert und trainiert werden.

Der Tamaskan im Video

Die Rasse im Überblick

Bewegung

Knochen_Bewertung 3

Anfängertauglich

Knochen_Bewertung 4

Familienfreundlich

Knochen_Bewertung 2

Fellpflege

Knochen_Bewertung 2

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s: E-Mail an [email protected]

Related Posts

Adblock Detected

Das Team von dieHundezeitung.com verbringt viel Zeit mit der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Hundefreunde. Bitte unterstützt uns, indem Ihr Eure Adblocker deaktiviert!