Dienstag, Dezember 6, 2022
StartUrlaub & FreizeitFreizeittippsÖAV bietet erste Bergversicherung für Hunde an

ÖAV bietet erste Bergversicherung für Hunde an

Was gibt es Schöneres als eine Bergtour zusammen mit dem besten Freund? Immer mehr Menschen genießen die Zweisamkeit mit Hund beim Wandern – doch im Ernstfall sind Hunde unzureichend versichert. Der Österreichische Alpenverein (ÖAV) bietet deswegen die erste Bergversicherung für Hunde an.

Besonders in den letzten Jahrzehnten ist der Hund als vollwertiges Familienmitglied und bester Freund des Menschen immer wichtiger geworden. Demnach wollen viele Hundebesitzer ihre Fellnasen überallhin mitnehmen, und für aktive Hunde ist ein Ausflug in die Berge ein wunderbarer Weg zur artgerechten Auslastung. Das Wandern mit Hund ist eine tolle Möglichkeit, Zeit miteinander und in der freien Natur zu verbringen. Leider lauern zwischen den steilen Berghängen auch viele große und kleine Gefahren für Hund und Mensch, und manchmal ist sogar der Einsatz von Alpinpolizei und Bergrettung nötig. Menschen sind im Ernstfall meist durch Versicherungen abgedeckt, für Hunde gibt es jedoch keinen dementsprechenden Service. Egal, ob sich das Tier selbst verletzt oder der Hundehalter nicht mehr weitergehen kann – dann müssen Freunde oder Verwandte einspringen, um das Tier vom Berg zu holen. Eine Bergung des Hundes durch die Bergrettung muss im Notfall aus eigener Tasche privat gezahlt werden – und das wird schnell teuer. Deswegen bietet der Österreichische Alpenverein (ÖAV) ab dem 1. Januar 2023 die erste Bergversicherung für Hunde!

Sicher unterwegs über Stock und Stein

Laut dem ORF muss die Bergrettung jedes Jahr mehrmals einspringen, um abgestürzte oder verletzte Fellnasen wieder ins Tal zu bringen. Oftmals bitten Hundebesitzer danach um Kulanz die Kosten betreffend, denn eine Rettungsaktion kann je nach Situation mehrere tausend Euro kosten. Damit Hundebesitzer im Notfall nicht auch noch durch Geldsorgen belastet werden, bietet der ÖAV die Bergversicherung für Hunde für 12 Euro im Jahr an. Diese deckt im Falle einer Rettung Kosten bis zu 3.000 Euro ab, das Angebot gilt allerdings nur für ÖAV-Mitglieder.

“Ich freue mich sehr, dass wir unseren Mitgliedern die erste Hundebergeversicherung im Alpenraum bieten können. Die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist etwas ganz Besonderes, und sie reicht bis hoch in die Berge. Dort soll sie aber nicht enden müssen, zum Beispiel, weil ich die Pfote meines Hundes unabsichtlich mit der Kante meines Tourenskis verletze“, so ÖAV-Generalsekretär Clemens Matt.

Fit für den Wanderausflug mit Hund?

Ähnliche Beiträge