Labrador Retriever – familienfreundlich und gutmütig

Labrador Retriever gelb, Zaun
© Pixabay

Der Labrador Retriever ist ein gutmütiger, freundlicher und anhänglicher Hund. Er ist ein guter Familienhund, seine Liebe zu Kindern ist besonders ausgeprägt. Trotz seines ruhigen Wesens braucht er eine geistige und körperliche Beschäftigung. 

Labrador Retriever schwarz im Schnee
©pixabay

Klassifizierung FCI

FCI-Gruppe 8:
Apportierhunde, Stöberhunde,
& Wasserhunde
Sektion 1: Apportierhunde
Mit Arbeitsprüfung
Ursprungsland: Großbritannien

FCI-Standardnummer: 122
Widerristhöhe:
Rüden 56–57 cm
Hündinnen 54–56 cm
Gewicht: ca. 25–34 kg
Verwendung: Apportierhund

Geschichte und Herkunft

Um die Herkunft des Labradors ranken sich viele Geschichten. Es wird aber allgemein angenommen, dass der Hund aus der Gegend rund um die Küste Neufundlands stammt. Hier wurde er von Fischern für die Wasserarbeit verwendet. Im Zuge der Kolonialisierung kam der Hund nach England, wo er schnell eine große Beliebtheit erfahren hat. Im späten 18. Jahrhundert wurden die Arbeitsprüfungen für die Hunde eingeführt. Im Vergleich zu anderen Hunderassen ist der Labrador Retriever noch relativ jung. Der erste Rasseclub wurde gegen 1916 gegründet.

Wesensart und Verhalten

Seine Begeisterung für Wasser bringt sein geschichtlicher Hintergrund mit sich. Auch heute noch hat die Rasse eine große Freude für das kühle Nass. Der Labrador Retriever ist ein anpassungsfähiger und liebevoller Begleiter, weswegen er seit Jahrzehnten als Blindenhund, Rettungshund oder Therapiehund eingesetzt wird. Er ist ein treuer Familienhund und hat ein großes Bedürfnis, seinen Menschen eine Freude zu bereiten. Daher sollte er auch gut in den Familienverband integriert werden. Vom Wesen her zeigt sich die Rasse als intelligent, eifrig und ausgeglichen.

Erscheinungsbild

Der Körper ist kräftig gebaut und mittelgroß. Rassetypisch ist die Rute, die sehr dick am Ansatz ist und sich zur Rutenspitze hin verjüngt. Das Haar ist kurz, dicht und die Unterwolle ist wetterbeständig. Schwarz ist die klassische Fellfarbe, daneben gilt noch gelb und braun als anerkannt.

Schon gewusst?

Alle drei Farben des Fells (gelb, schwarz und braun) können in einem Labrador-Wurf vorkommen.

Die Rasse im Überblick

Bewegung

Rasse im Überblick - Bewertung 3 von 4

Fellpflege

Rasse im Überblick - Bewertung 2 von 4

Familienfreundlichkeit

Rasse im Überblick - Bewertung 4 von 4

Anfängertauglich

Rasse im Überblick - Bewertung 4 von 4

Jagdinstinkt

Rasse im Überblick - Bewertung 1 von 4

Falls du für den Sommer einen Partner zum Schwimmen suchst, ist der Labrador Retriever sicher eine gute Wahl.

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s : E-Mail an [email protected]