Golden Retriever (Hunderasse) – sanftmütig und vielseitig

ein sehr heller golden retriever mit schwarzem halsband steht vor herbstlich gefärbtem laub
Aufgrund seines Charakters hat sich der Golden Retriever zu einem beliebten Familienhund entwickelt. / Foto: Pixabay

Der Golden Retriever gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Vierbeinern in unseren Breiten. Ursprünglich als Jagdhund gezüchtet, hat sich die Rasse zu einem wahren Allrounder und Publikumsliebling entwickelt.

Golden Retriever (Hunderasse) – Klassifizierung FCI

FCI-Gruppe 8: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde
Sektion 1: Apportierhunde
Mit Arbeitsprüfung
Ursprungsland: Großbritannien

FCI-Standardnummer: 111
Widerristhöhe:

Rüden 56–61 cm
Hündinnen 51–56 cm
Gewicht: ca. 39–40 kg
Verwendung: Apportierhund

Geschichte und Herkunft

Der Golden Retriever stammt ursprünglich aus Großbritannien, wo sich die Jagd auf Federwild großer Beliebtheit erfreute. Durch neue Entwicklungen in der Waffenindustrie war es um 1800 plötzlich möglich, Vögel aus noch größeren Entfernung zu treffen und zu erlegen, was einen zielstrebigeren und verlässlicheren Apportierhund notwenidg machte. Daher wollte man einen Hund züchten, der erlegte Beute sowohl auf dem Land als auch im Wasser über längere Distanzen zum Jäger zurückbringen konnte. Diese Mission machte sich Baron Dudley Majoribanks zum Lebensziel, als er angeblich den heute ausgestrobenen Russian Tracker Dog mit englischen Settern und Tweed-Water-Spaniels kreuzte – eine ebenfalls heute zur Gänze verschwundenen Hunderasse. Das Ergebnis ist der Golden Retriever, der im 20. Jahrhundert vom britischen Kennel Club als eigene Rasse eingetragen wurde. Noch bis heute fungiert dieser als Zuchtbuchführer für den Golden Retriever. Heute zählt er zu den beliebtesten Hunderassen aller Zeiten, auch dank zahlreichen Auftritten in Fernsehwerbungen und Spielfilmen.

golden retriever welpe schaut mit einem lächeln in die kamera
Golden Retriever gelten als fröhlich und unkompliziert. / Foto: Pixabay

Wesen und Charakter

Der Golden Retriever ist sehr gehorsam, sanft und zutraulich, was ihn zu einem idealen Partner für ErstbesitzerInnen macht. Er ist für sein ausgesprochen umgängliches Wesen bekannt und gut mit fremden Menschen, Tieren und Kindern verträglich. Zeit mit seinen Menschen zu verbringen und in den Familienverband integriert zu werden, ist für diese hochsoziale Hunderasse sehr wichtig. Neben seiner besonderen Zutraulichkeit und Führigkeit ist es notwendig, dem arbeitswilligen Golden Retriever eine Aufgabe zu geben, um die er sich kümmern kann, denn er braucht viel Beschäftigung. Dank seiner Intelligenz und seines Einfühlungsvermögens kann diese Rasse sehr vielseitig eingesetzt werden: egal, ob als Therapiehund oder Servicehund, im Hundesport wie Obedience oder Dummytraining, bei der Wasserarbeit, für die Trümmersuche oder für die Sucharbeit. Auch das Plantschen oder Arbeiten im Wasser macht Hunden dieser Rasse besonders Spaß. Dieser Goldjunge ist ein richtiges Multitalent!

golden retriever watet fröhlich durchs wasser
Golden Retriever lieben das Wasser. / Foto: Pixabay

Erscheinungsbild

Der Golden Retriever ist ein mittelgroßer Hund mit harmonischen Proportionen, die lebhafte und kraftvolle Bewegungen mit gutem Schub erlauben. Er erweckt generell einen sehr freundlichen und kernigen Eindruck. Der Nasenschwamm muss dunkel sein, und auch die weit voneinander angesetzten Augen sind dunkelbraun mit dunklen Lidrändern. Die Rute wird in der Höhe der geraden Rückenlinie getragen und darf sich am Rutenende nicht biegen. Das Fellkleid kann glatt oder wellig sein und hat eine dichte, wasserabstoßende Unterwolle, die auf seinen ursprünglichen Einsatz als Wasserapportierhund zurückgeht. Daher kommt er auch mit schlechten Witterungsbedingungen gut zurecht und ist bei Wind und Wetter gerne im Freien. Jede Schattierung von gold oder cremefarben ist erlaubt und gibt dem Golden Retriever nicht nur seinen Namen, sondern auch sein rassetypisches Aussehen. Einige weiße Haare im Brustbereich gelten nicht als Fehler, unerwünscht sind aber Rot- oder Mahagonitöne. Obwohl Hunde dieser Rasse das ganze Jahr über und beim Fellwechsel besonders stark haart, ist ihre Fellpflege relativ unkompliziert. Regelmäßig müssen Bürsten und Kämme zum Einsatz kommen, um Verfilzungen vorzubeugen, die Unterwolle wird am besten mit einem Striegel gepflegt.

golden retriever welpe schwimmt mit einem stöckchen im maul durchs wasser
Wie schon sein Name verrät, liegt dem Golden Retriever das Apportieren im Blut. / Foto: Pixabay

Gesundheit

Der Golden Retriever ist frei von Qualzuchtmerkmalen und gilt im Allgemeinen als aktiver und athletischer Hund, der eine durchschnittliche Lebensspanne von ca. 10 bis 12 Jahren erwarten darf. Leider gibt es jedoch rassetypische Erkrankungen wie den grauen Star und verschiedene Formen des progressiven Netzhautschwundes, die Golden Retriver häufiger betreffen und ihre Sehkraft stark einschränken bzw. ganz rauben können. Auch Epilepsie kann sich bei ihnen in den ersten drei Lebensjahren zeigen. Diese Krankheit kann durch Medikamente jedoch gut behandelt werden. In den letzten Jahrzehnten haben speziell Krebserkrankungen innerhalb dieser Rasse stark zugenommen, besonders häufig treten Mastzellentumore auf. Wie bei vielen größeren Hunderassen ist auch der Golden Retriever außerdem von Ellenbogen- und Hüftdysplasien betroffen, die ihn in seiner Bewegungsfährigekit stark einschränken können. HD/ED-freie Zuchthunde und Sorgfalt bei der Fütterung und Gelenksbelastung besonders im ersten Lebensjahr können dieser Fehlentwicklung der Hüftgelenke aber gut vorbeugen.

golden retriever welpe liegt zusammen mit erwachsenem golden retriever vor einem bretterzaun
Golden Retriever Welpe mit Hundemama / Foto: Pixabay

Schon gewusst?

Die wohl bekannteste Vorfahrin der Golden Retriever wurde damals von dem schottischen Lord von Tweedmouth, Dudley Majoribanks, gehalten und hörte auf den Namen „Nous“. Dies waren die Anfänge der Golden Retriever, wie wir sie heute kennen. Dudley Majoribanks gilt heute als Begründer dieser besonderen Hunderasse.

Die Rasse im Überblick

Bewegung

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 3 von 4

Fellpflege

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 3 von 4

Familienfreundlichkeit

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 4 von 4

Anfängertauglich

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 4 von 4

Video: Golden Retriever Welpen

Das folgende Video zeigt die goldigen Welpen im Alter von sieben Wochen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Berühmte Frauchen und Herrchen

  • Sänger Adam Levine („Maroon 5“)
  • Moderator Conan O’Brien („Conan“)
  • Schauspielerin Denise Richards („James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug“
  • Schauspielerin Diane Keaton („Was das Herz begehrt“)
  • Schauspielerin Emma Stone („La La Land“)
  • Schauspieler Jackie Chan („Rush Hour“)
  • Moderator Jimmy Fallon („Tonight Show“)
  • Sänger Nick Jonas („Jonas Brothers“)
  • Schauspielerin Nicolette Sheridan („Desperate Housewives“)
  • Moderatorin Oprah Winfrey („Oprah“)
  • US-Präsident Ronald Reagan
  • Unternehmer Gerald Ford („Ford Motors“)
  • Schauspieler Ryan Reynolds („Deadpool“)
golden retriever welpen fressen futter aus einem großen napf
In der Regel verfügen Golden Retriever über großen Appetit. / Foto: Pixabay

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s : E-Mail an [email protected]

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden