Welsh Corgi Pembroke – Royaler Begleiter

welsh corgi pembroke hellbraun hund rasse hunderasse
Ein treuer Begleiter und intelligenter Spielgefährte: der Welsh Corgi Pembroke. /Foto: pixabay

Großer Hund in kleiner Verpackung: Der Welsh Corgi Pembroke ist ein vielseitig einsetzbarer Allrounder und treuer Weggefährte für alle Lebenslagen.

Mit seinem Wesen hat sich der Welsh Corgi Pembroke viele Freunde gemacht. Zu den bekanntesten Corgi-Fans zählt Großbritanniens Queen Elizabeth II.

Welsh Corgi Pembroke (Hunderasse) – Klassifizierung FCI

FCI-Gruppe 1: Hüte und Treibhund (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)
Sektion 1: Schäferhunde
Ohne Arbeitsprüfung
Ursprungsland: Großbritannien

FCI-Standardnummer: 39
Widerristhöhe: Rüden und Hündinnen 25-30 cm
Verwendung: Schäferhund

Geschichte und Herkunft

Die Rasse zählt zu den kleinsten und ältesten englischen Hütehunderassen. Er gilt grundsätzlich als Arbeitstier und wird noch in einigen Ländern zum Treiben und Hüten eingesetzt. Mit dem Einzug ins englische Königshaus erlangte die Rasse ihre Popularität und erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. „Heute ist der Corgi hauptsächlich ein Begleithund und nach vielen Jahren, in denen er in Mitteleuropa fast gar nicht bekannt war, erlebt er derzeit wieder einen Aufschwung, was es besonders wichtig macht, auf sorgfältige Zucht und Aufzucht Wert zu legen“, so Edith Soltesz vom Österreichischen Club für Britische Hütehunde.

Wesen und Charakter

Es gibt viele Attribute, die diese Rasse beschreiben: ausdauernd, lernfreudig, intelligent und anhänglich. Der Corgi ist aufgrund seiner Größe und seines Wesens ein guter Begleiter – allerdings ist er kein typischer Schoßhund, das darf man nicht vergessen. Bewegung und Beschäftigung sollten fixe Bestandteile im Alltag mit dem Pembroke sein. Bei guter Haltung ist er ein gesunder und langlebiger Hund, der sich jedem Klima anpassen kann. „Viele Corgibesitzer beteiligen sich heutzutage an den üblichen Hundesportarten und legen regelmäßig Begleithundeprüfungen mit besten Resultaten ab“, so Soltesz, selbst begeisterte Corgi-Züchterin.

Erscheinungsbild

Der Welsh Corgi Pembroke ist mittellang, kurzbeinig und hat einen robusten Körperbau. Die Farbschattierungen reichen von rot bis tricolor. Das Fell hat eine mittlere Länge mit dichter Unterwolle. Das besondere am Erscheinungsbild des Welsh Corgi Pembroke sind die großen aufstehenden Ohren und der freundliche Ausdruck.

Welsh Corgi Pembroke Welpen (Video)

Das folgende Video (Dauer: 2:58 Min.) zeigt Corgi-Welpen beim Spielen mit ihrer Mutter.

Wusstest du, dass beim Welsh Corgi ...

… zwischen Pembroke und Cardigan unterschieden wird?

Beide Welsh-Corgi-Arten lassen sich bei näherer Betrachtung auch deutlich unterscheiden. Der Pembroke ist kleiner und leichter gebaut. Der Cardigan ist schwerer, hat einen längeren Körper und die Fellfarbe kommt in gestromt und blue merle vor.

… lange Zeit die Rute kupiert wurde?

Pembrokes werden auch mit Stummelrute geboren. Vor dem Verbot konnte man die Rassen an der Rutenlänge unterscheiden. Heute sind beim Welsh Corgi Pembroke alle Längen der Rute erlaubt.

welsh corgi pembroke dunkelbraun hund rasse hunderasse
Den Welsh Corgi Pembroke gibt es in verschiedenen Farben. / Foto: pixabay

Die Rasse im Überblick

Bewegung

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 2 von 4

Fellpflege

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 1 von 4

Familienfreundlichkeit

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 2 von 4

Anfängertauglich

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 2 von 4