Großer Münsterländer – ein stattlicher Jagdhund

Großer Münsterländer Rasse Hund Zucht FCI Standard Rüde
Großer Münsterländer: Als reiner Familienhund wird diesem Jagdhund schnell langweilig / Foto: Pixabay

Der Große Münsterländer ist und bleibt ein leidenschaftlicher Jäger. Er hat eine enge Bindung zum Menschen, sollte aber als Jagdhund ausgebildet und geführt werden.

Als reiner Familienhund wird der Münsterländer seinem Naturell entsprechend zu wenig gefördert und gefordert. Da kann es schon passieren, dass er vor lauter Langeweile auf dumme Gedanken kommt. Wer sich also ein Exemplar dieser Hunderasse zulegen möchte, sollte auch für die entsprechende Auslastung sorgen!

© pixabay

Großer Münsterländer – Klassifizierung FCI

FCI-Gruppe 7: Vorstehhunde
Sektion 1.2: Kontinentale Vorstehhunde, Typ „Spaniel“
Mit Arbeitsprüfung
Ursprungsland: Deutschland
FCI-Standardnummer: 118
Widerristhöhe: Rüden 60–65 cm, Hündinnen 58–63 cm
Gewicht: Rüden und Hündinnen ca. 30 kg
Verwendung: Vielseitig einsetzbarer Jagdgebrauchshund – zum Rassestandard …

Geschichte und Herkunft

Der Große Münsterländer zählt – wie der Kleine Münsterländer und der Deutsch Langhaar –zu den langhaarigen Vorstehhunden, deren Zucht gegen Ende des 19. Jahrhunderts vorangetrieben wurde. Zu seinen Vorfahren zählen die Vogel- und Beizhunde und wurden damals schon als Vorstehhunde bei der Federwildjagd eingesetzt. Ursprünglich galt diese Rasse als Farbvariante des Deutschen Langhaar Vorstehhundes, wurde aber aus der Zucht ausgeschlossen. Daraufhin entwickelte sich eine eigene Zuchtlinie, die schließlich im Jahr 1954 endgültig laut FCI-Standards anerkannt wurde.

Besonders in der Region um Münster und im südlichen Niedersachsen wurde die Hunderasse sehr geschätzt und entsprechend gezüchtet.

Wesensart und Verhalten

Gelehrig, führig und zuverlässig – der Große Münsterländer Vorstehhund ist eine vielseitig verwendbare Jagdgebrauchshunderasse. Er ist lebhaft und gleichzeitig ein passionierter Jäger – auch heute noch. Daher fühlt sich diese Hunderasse am wohlsten, wenn sie auch ihrer Leidenschaft gebührend nachkommen kann. Als reiner Familienhund wird der Große Münsterländer nicht genügend ausgelastet, sollte daher seinem Wesen entsprechend gehalten werden. Die Rasse ist intelligent, robust und äußerst witterungsbeständig. Sie ist anhänglich und kann auch eine starke Bindung zum Menschen entwickeln.

Erscheinungsbild

Der Körperbau ist kräftig, robust und zeigt ein schnittiges Gesamtbild. Das Haar ist lang und dicht, entspricht sozusagen einem Langhaar – ist aber pflegeleicht. Typisch für die Hunderasse ist das weiße Haarkleid mit schwarzer Einfärbung. Der Kopf ist ebenfalls schwarz. In Ausnahmefällen kommt auch eine braune Färbung vor – diese Hunde werden allerdings von der Zucht ausgeschlossen.

Jagdliche Frühprägung: Münsterländer in der Welpenschule (Video)

Die Rasse im Überblick

Bewegung

Rasse im Überblick - Bewertung 3 von 4

Fellpflege

Rasse im Überblick - Bewertung 2 von 4

Familienfreundlichkeit

Rasse im Überblick - Bewertung 2 von 4

Anfängertauglich 

Rasse im Überblick - Bewertung 1 von 4