Haushaltstipps für Hund im Herbst und Winter

dackel dachshund merle haushalt herbst haus wohnung hygiene sauberkeit
Foto: Pixabay

Jede Jahreszeit macht mit Hunden gemeinsam mehr Spaß – auch wenn es draußen kalt und drinnen gemütlich wird. Damit es das dort auch bleibt, sollten in Haus und Wohnung einige Dinge beachtet werden.

Mal ehrlich – die Zeiten, wo Hunde in ihren eigenen Hütten im Garten hausten, sind Geschichte. Meistens jedenfalls. Und das ist gut so. Denn sie sind Rudeltiere und wollen am Gesellschaftsleben teilnehmen. Das Zusammenleben soll natürlich auch in der kalten Jahreszeit gemütlich sein und bleiben.

Böden sauber halten

Nicht selten läuft der Vierbeiner durch den Matsch und damit auch schnurstracks durch die Wohnungstür. Teppichböden sind da weniger von Vorteil als solche, die einfach zu saugen und zu wischen sind. Denn neben Matsch und Co. sind es auch die Hundehaare, die mitunter lästig sein können. Möchte man die nicht auf dem Sofa haben, darf Hund nicht hinauf – oder man schützt es mit einer Schondecke. Oder man saugt die Sitzgarnituren regelmäßig ab.

Vorsicht ist im Winter bei Streusalz geboten, das durch Ablecken in den Hundemagen gelangen kann. Ein lauwarmes Pfotenbad nach dem Spaziergang hilft, Steinchen, Streusalz und Eis von den Pfoten zu entfernen.

Warme Plätze

Kurzhaar-, Nackthunde oder solche ohne Unterwolle schätzen warme Plätze im Haus ganz besonders. Radiatoren sorgen oft für Staubentwicklung, nicht so Fußbodenheizung, Infrarot-Wärmeplatten und Co., die zusätzlich natürliche Wärme von unten spenden. Gut für den vielleicht nassen Vierbeiner, um gegen Rheuma oder Nierenprobleme vorzubeugen. Zudem ist Lüften für das Raumklima von großer Bedeutung, wobei der Schlafplatz nie in der Zugluft liegen sollte.

Flohsaison

Mit der Heizsaison einher geht auch die Flohsaison. Da sich die Larven vom Licht weg in die Tiefen des Bodens bewegen und dort verpuppen, kann es noch Wochen oder Monate später zu einem erneuten Flohbefall kommen. Liegt so einer vor, muss nicht nur der Vierbeiner behandelt, sondern auch die Wohnung gründlich gesaugt und nicht zuletzt die Lieblingsplätze des Hundes sorgfältig gewaschen werden.

Auch interessant

Zum Weiterlesen empfehlen wir die Artikel „Checkliste: Bin ich bereit für einen Hund?“ und „Kaufvertrag für Welpe: Worauf muss ich achten?“24