Der Papillon (Kontinentaler Zwergspaniel): Ein Charmeur mit Schmetterlingsohren

by Sarah Haidacher
Papillon FCI Rassenportrait

Der Papillon, auch als Kontinentaler Zwergspaniel bekannt, hat seinen Ursprung in Frankreich. Die Rasse kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und wurde in der Renaissancezeit von Adligen hoch geschätzt. Im nachfolgenden Artikel lernen Sie diese liebenswerte Rasse genauer kennen. 

Geschichte & Ursprung

Ihr Name, der französisch für „Schmetterling“ ist, bezieht sich auf die charakteristischen großen, aufrecht stehenden Ohren, die an die Flügel eines Schmetterlings erinnern.

Wesen & Charakter

Der Papillon ist für sein lebhaftes und freundliches Wesen bekannt. Diese kleinen Hunde sind intelligent, aufmerksam und lieben es, im Mittelpunkt zu stehen. Sie sind anpassungsfähig und machen sowohl in städtischen als auch ländlichen Umgebungen gute Begleiter.

Aussehen & Besonderheiten

Das auffällige Erscheinungsbild des Papillons wird durch die schmetterlingsartigen Ohren geprägt. Ihr Fell ist lang, seidig und in verschiedenen Farben erhältlich. Die Rasse hat einen fein proportionierten Körperbau und einen eleganten Gang.

Fell & Pflege

Das lange Fell des Papillons erfordert regelmäßige Pflege, um Verfilzungen zu verhindern. Trotz der Länge ist das Fell jedoch pflegeleicht und neigt nicht zu starkem Haarausfall.

Gesundheit

Generell ist der Papillon eine robuste Rasse mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von etwa 12-16 Jahren. Typische Gesundheitsprobleme können Patellaluxation und Zahnprobleme sein. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen sind wichtig, um die Gesundheit dieser kleinen Hunde zu gewährleisten.

Foto:(Istock)

Häufige Fragen zum Papillon:

  1. Sind Papillons gute Familienhunde? Ja, Papillons sind aufgrund ihres freundlichen Charakters und ihrer Anpassungsfähigkeit ausgezeichnete Familienhunde.
  2. Wie viel Bewegung benötigt ein Papillon täglich? Trotz ihrer geringen Größe benötigen Papillons tägliche Spaziergänge und spielerische Aktivitäten, etwa 30 Minuten bis eine Stunde pro Tag.
  3. Wie pflegeintensiv ist das Fell eines Papillons? Das lange Fell erfordert regelmäßiges Bürsten, um Verfilzungen zu verhindern. Ansonsten ist die Pflege relativ unkompliziert.
  4. Sind Papillons für Anfänger geeignet? Ja, Papillons gelten als anfängertaugliche Hunde aufgrund ihrer Intelligenz und ihrer Bereitschaft zur Zusammenarbeit.
  5. Welche Gesundheitsvorsorge ist für Papillons wichtig? Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen, insbesondere für Augen, Kniescheiben und Zähne, sind entscheidend für die Gesundheit von Papillons.

Wussten Sie, dass der…

  1. … Papillons trotz ihrer kleinen Größe für ihre Geschicklichkeit im Hundesport, wie Agility, bekannt sind?
  2. … Papillons oft als „Hund mit einem Schmetterlingsgesicht“ bezeichnet werden, aufgrund ihrer charakteristischen Gesichtszeichnung?
  3. … der kleinste Hund der Welt, ein Papillon namens „Cola,“ nur etwa 10 Zentimeter groß war?

 

Der Papillon(VIDEO)

Die Rasse im Überblick

Bewegung

Knochen_Bewertung 3

Anfängertauglich

Knochen_Bewertung 4

Familienfreundlich

Knochen_Bewertung 4

Fellpflege

Knochen_Bewertung 3

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s: E-Mail an [email protected]

Related Posts

Adblock Detected

Das Team von dieHundezeitung.com verbringt viel Zeit mit der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Hundefreunde. Bitte unterstützt uns, indem Ihr Eure Adblocker deaktiviert!