Mittwoch, November 30, 2022
StartUrlaub & FreizeitBaden mit HundBaden mit Hund in Sachsen: Badeseen und Hundestrände

Baden mit Hund in Sachsen: Badeseen und Hundestrände

Badeplätze und Hundestrände in Sachsen

Die Abende werden länger und die Sonne strahlt von einem blauen Himmel herunter – ja, endlich ist es soweit. Der Sommer hält langsam Einzug in unsere Breitengraden, und die ersten Sonnenanbeter liegen schon auf ihren Strandtüchern. Bei steigenden Temperaturen gibt es für Mensch und Tier nur eine Lösung – eine schöne Abkühlung. Bei einem Badeausflug darf daher natürlich auch die geliebte Fellnase nicht fehlen! Hier unsere kleine, aber feine Liste an Plätzen zum Baden mit Hund in Sachsen.

Baden mit Hund in Sachsen: Hundestrände und Badeplätze

  • Cospudener See – Am Hundestrand am Nordufer sind Hunde erlaubt. Am Oststrand ist der Zutritt mit Hund allerdings allgemein verboten.
  • Schladitzer See – In der Schladitzer Bucht sind Hunde am Hundestrand erlaubt und dürfen dort baden und frei laufen.
  • Dippelsdorfer Teich – Hunde sind hier erlaubt, müssen aber an der Leine gelassen werden. Angeleint dürfen sie aber auch ins Wasser!
  • Talsperre Pöhl – An den neun Hundestränden ist das Baden mit Hund erlaubt.
  • Primser See – Hunde sind hier erlaubt. Es herrscht allerdings Leinenpflicht!
  • Albrechtshainer See und Grillensee – An diesen beiden der drei Naunhofer Seen sind Hunde erlaubt. Am Albrechtshainer See gibt es sogar einen eigenen Hundestrand in schöner und ruhiger Lage.

  • Moritzsee – An diesem See gibt es einen ausgewiesenen Hundestrand, wo auch Vierbeiner ins Wasser gehen können.
  • Talsperre Kriebstein – Hier sind Hunde erlaubt.
  • Berzdorfer See – Südlich von Deutsch Ossig befindet sich ein eigener Hundebadestrand.
  • Stausee Oberwald – Im Strandbereich sind Vierbeiner verboten, allerdings dürfen in dem Bereich vor der Wasserrutsche auch Hunde ins Wasser.
  • Badesee Birkwitz – Dieser Baggersee zwischen Pillnitz und Prina besitzt einen eigenen Hundebadestrand, abseits müssen sie an der Leine geführt werden.
  • Markkleeberger See – Hier sind Hunde nur am eigenen Hundestrand im Bereich des Auenhainer Strands gestattet, abseits werden sie nicht gerne gesehen – schon gar nicht ohne Leine. Die Feinsandstrände sind für Hunde sogar verboten.
  • Kulkwitzer See – An diesem See zwischen Leipzig und Markranstädt sind Hunde erlaubt.
  • Bärwalder See – An den ausgewiesenen Hundebadestellen am Boxberger Ufer, am Uhyster Ufer und an der Talsperre Spremberg dürfen auch Vierbeiner eine Abkühlung wagen.
  • Hainer See – Der Hundestrand am nördlichen Ufer bietet Hund und Herrchen bzw. Frauchen Gelegenheit, ins kühle Nass zu springen.

An folgenden Seen ist das Baden mit Hund leider nicht erlaubt:

Greifenbachstauweiher, Störmthaler See, Knappensee, Halbendorfer See, Olba See

Für noch mehr Badespaß in anderen Bundesländern, sehen Sie unsere Liste mit den besten Badeplätzen und Badeseen in Deutschland!

Außerdem: Worauf Sie beim Schwimmen mit Hund achten müssen, die 10 besten Hunderassen für Schwimmer und die besten Spielsachen und Gadgets für Wasserratten!

Ähnliche Beiträge