Polski Owczarek Nizinny (Hunderasse) – polnischer Zottel

Auf dem Bild ist der Polski Owczarek Nizinny (PON) auf einer Wiese liegend zu sehen.
Der Polski Owczarek Nizinny wird gerne auch als PON abgekürzt. / Foto: Franciszek Vetulani (/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en).

Der Polski Owczarek Nizinny, auch als PON abgekürzt oder im deutschen Sprachraum als polnischer Niederungshütehund bekannt, ist ein talentierter Wachhund und freundlicher Begleiter. Sein Hüte- und Schutztrieb darf jedoch trotz seinen ausgeglichenen Wesens nicht unterschätzt werden.

Polski Owczarek Nizinny / PON (Hunderasse) – Klassifikation FCI

FCI-Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde.
Sektion 1 – Schäferhunde
ohne Arbeitsprüfung
Ursprungsland: Polen
Standardnummer: 251

Größe:
Rüden – 45-50 cm
Hündinnen – 42-47 cm
Verwendung: Hüte-, Wach- und Begleithund.

Geschichte und Herkunft

Der genaue Ursprung des Polski Owczarek Nizinny ist (wie viele andere alte Hunderassen)  leider nicht besonders gut belegt. Angenommen wird eine Verwandtschaft mit den Hunderassen Tibet-Terrier, Lhasa Apso und Tibet-Spaniel. Schriftliche Erwähnungen, die sich auf diese Rasse beziehen könnten, umfassen einen Text aus dem „Handbuch für Zoologie“ des polnischen Zoologen und Botanikers Krzysztof Kluk und Akten des Zamoyskis-Majorats. Darin werden „…einfache, wuschelige Hunde, sehr gelehrig, mit großem Verstand und die Gedanken des Schäfers ahnend…“ beschrieben – was durchaus gut auf den PON zutreffen könnte. Die reinrassige Zucht dieses polnischen Niederungshütehundes begann Anfang des 20. Jahrhunderts durch Maris Czetwerryska-Grocholska und die Schwestern Wanda und Rosa Zoltrowska. Auf der Geflügel-, Tauben- und Hundeausstellung 1924 in Warschau wurde der Polski Owczarek Nizinny erstmals offiziell auf einer Ausstellung vorgezeigt.

In den 1930er Jahren versuchte der polnische Zuchtverband, so viele Hunde dieser Rasse wie möglich zu registrieren. Im Zuge des Zweiten Weltkriegs wurde der PON leider so gut wie ausgerottet. Allein die Anstrengungen der polnischen Tierärztin Danuta Hryniewicz ist es zu verdanken, dass es die Rasse heute noch gibt. Sie fuhr durchs Land und kaufte viele der letzten verbliebenen Exemplare von Bauern ab. Mit diesen Tieren und gezielter Inzucht gründete sie die Zucht z Kordegardy. Bald folgten auch andere ZüchterInnen des Polski Owczarek Nizinny nach. 1969 wurde der erste Wurf dieser Rasse in der damaligen DDR geboren. In der Bundesrepublik Deutschland konnten weitere Würfe durch den Rüden Limbo Urania erfolgen, den Jörg Haufschild 1972 in Polen gegen zwei Kaninchendackel ertauschte. Heute verwaltet der Allgemeine Klub für Polnische Hunderassen die Zuchtregulierung und Wurfmeldungen des PONs.

Ein Polski Owczarek Nizinny (PON) mit schwarz-weißem Fell.
Ursprünglich stammt der Polski Owczarek Nizinny (wie der Name schon sagt) aus Polen. / Foto: Pleple2000.

Wesen und Charakter

Als Hütehund ist der Polski Owczarek Nizinny ein aufgeweckter, sehr intelligenter Hund mit ausgezeichnetem Gedächtnis und einer guten Auffassungsgabe. Tricks und Kommandos lernt er sehr schnell und führt sie auch bereitwillig aus. Da sein Herden- und Schutztrieb weiterhin stark ausgeprägt ist, zeigt er sich zudem sehr wachsam und alarmbereit. Besucher und „Eindringlinge“ werden sofort gemeldet, und wenn er nicht anderweitig beschäftigt wird, kann er dazu übergehen, seine Familie zu „hüten“. Sein Charakter ist lebhaft und freundlich, aber trotzdem ausgeglichen. Der PON ist ein nervenfester Hund, der Spaß an beinahe allen Hundesportarten hat, sich aber besonders gut für Obedience, Leistungshüten oder Treibball eignet.

Bei liebevoller, aber konsequenter Erziehung und genügend geistiger wie körperlicher Beschäftigung ist der polnische Niederungshütehund ein ruhiger, fröhlicher und verspielter Familienhund. Fremden gegenüber kann er aufgrund seiner hohen Wachsamkeit allerdings etwas misstrauisch sein, zeigt sich aber nie ängstlich oder aggressiv. Für Hundeanfänger kann der ausgeprägte Herden- und Schutztrieb trotzdem sehr herausfordernd sein.

Erscheinungsbild

Der Polski Owczarek Nizinny ist ein mittelgroßer Hund mit gedrungenem Körperbau und kräftigen Muskeln, die sich unter dem langen Fell verstecken. Die Haare auf dem Kopf lassen diesen meist größer erscheinen, als er tatsächlich ist. Die ovalen Augen mit den dunklen Lidrändern sind immer haselnussbraun, andere Augenfarben sind nicht erwünscht. Auch die herzförmigen Hängeohren sind mit dichtem Fell bewachsen. Was die Rute betrifft, kann diese von Natur aus kurz, mittellang oder lang und reichlich behaart sein. In manchen Ländern wird die Rute noch kupiert, in vielen Staaten Europas ist die Einfuhr und Ausstellung von kupierten Hunden bereits verboten.

Ein Polski Owczarek Nizinny/PON-Welpe.
Bereits als Welpen haben die Polski Owczarek Nizinny ihr wetterfestes Fell. / Foto: Franciszek Vetulani (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en).

Fell und Pflege

Als echter Hütehund aus den kühlen polnischen Niederungen hat der PON ein langes, wetterfestes Fell, das ihn vor schlechter Witterung schützt. Das Haar ist derb, dicht und von reichlicher, weicher Unterwolle durchsetzt. Sowohl gerades als auch leicht gewelltes Deckhaar sind erlaubt. Farblich gibt es keine Einschränkungen beim Polski Owczarek Nizinny: Es sind alle Farben und Abzeichen erlaubt.

Trotz des üppigen Fellkleides ist die Pflege nicht so aufwendig, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Mindestens einmal pro Woche muss das Fell sorgfältig gekämmt werden, um lose Haare zu entfernen. Mit einer speziellen Bürste für langes Fell und einem Kamm ist man bereits gut ausgestattet. Grundsätzlich gilt: Derberes Haar ist leichter zu pflegen als weiches Haar, welches zu Verfilzungen neigt. Regelmäßigkeit ist in beiden Fällen das Zauberwort für stressfreie Pflege.

Gesundheit

Mit einer Lebenserwartung von etwa 12 bis 15 Jahren gehört der Polski Owczarek Nizinny zu den langlebigeren Hunderassen. Mit seiner robusten Konstitution und seiner Freude an der Bewegung im Freien erfreut er sich außerdem einer guten Gesundheit. Leider können vereinzelte Tiere an erblich bedingter Hüftdysplasie und progressiver Retinaatrophie leiden. Diese Augenerkrankung tritt meist im zweiten Lebensjahr auf und kann binnen zwei weiteren Jahren zur Erblindung führen. Außerdem können in seltenen Fällen etwa zweijährige PONs an erblicher Ceroid-Lipofuszinose (CCL) erkranken, die eine langsame Verkümmerung des Nervensystems und gar den Tod des Tiers zur Folge hat.

Wusstest du, dass der Polski Owczarek Nizinny...

… gerne mit anderen Hunderassen verwechselt wird?

Für den Laien sehen alle wuscheligen Hunde gleich aus. Typisch! Weil der Polski Owczarek Nizinny noch dazu in seiner Fellfarbe sehr variabel ist, kann er schon mal mit einem Bearded Collie oder gar Bobtail verwechselt werden. Für Kenner der Rasse besteht allerdings ein himmelweiter Unterschied!

Ein Polski Owczarek Nizinny (PON) steht auf einer Wiese.
Den Polski Owczarek Nizinny kann man leicht mit anderen Hunderassen verwechseln. / Foto: Nizina via Wikipedia.

Die Rasse im Überblick

Bewegung

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 3 von 4

Fellpflege

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 3 von 4

Familienfreundlichkeit

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 3 von 4

Anfängertauglich

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 2 von 4

Polski Owczarek Nizinny / PON-Welpen (Video)

Der Polski Owczarek Nizinny ist ein aufgeweckter und fröhlicher Hund – schon von Welpenbeinen an. Sehen Sie diesem entzückenden Wurf beim Spielen zu!

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s: E-Mail an [email protected]