Dandie Dinmont Terrier (Hunderasse) – durch und durch ein Dandy

by StefanC
FCI Klassifizierung Dandie Dinmont Terrier

Freundlicher Blick, lebensfrohes Wesen und extravaganter Schopf

Der Dandie Dinmont Terrier ist eine faszinierende Hunderasse mit einer reichen Geschichte und einzigartigen Eigenschaften. Ursprünglich als Jagdhund in Schottland gezüchtet, hat sich der Dandie Dinmont Terrier zu einem beliebten Begleithund entwickelt, der für seine Freundlichkeit und seinen lebhaften Charakter geschätzt wird. In diesem Artikel werden wir die verschiedenen Aspekte dieser bemerkenswerten Rasse beleuchten, von ihrer Geschichte und Herkunft über ihr Wesen und Erscheinungsbild bis hin zu ihrer Pflege und Gesundheit.

FCI-Gruppe 3: Terrier
Sektion 2: Niederläufige Terrier, ohne Arbeitsprüfung
Ursprungsland: Großbritannien
FCI-Standardnummer: 168
Gewicht: Rüden und Hündinnen 8-11 kg
Verwendung: Begleithund, Jagdhund

Geschichte & Ursprung

Der Dandie Dinmont Terrier hat eine faszinierende und bewegte Geschichte. Als schottische Jagdhunderasse wurde er ursprünglich für die Jagd auf Fischotter und Dachse eingesetzt. Mit seinem langen, biegsamen Körperbau hatte der Dandie Dinmont Terrier ideale Voraussetzungen, um in den Unterbau zu schlüpfen und dort seine Beute zu verfolgen. Der Name der Rasse stammt von einer fiktiven Figur, Dandie Dinmont, aus dem Roman „Guy Mannering“ des schottischen Dichters Sir Walter Scott. Diese Figur besaß eine Gruppe von Terriern, die sowohl senf- als auch pfefferfarben waren, und prägte damit die beiden heute anerkannten Farbschläge der Rasse.

Die Geschichte der Rasse ist eng mit der schottischen Landschaft und den dortigen Jagdtraditionen verbunden. Die ersten Dandie Dinmont Terrier wurden im 18. Jahrhundert gezüchtet und entwickelten sich schnell zu geschätzten Jagdgefährten. Durch ihre außergewöhnliche Fähigkeit, in engen Bauhöhlen zu manövrieren, waren sie besonders effektiv bei der Jagd auf kleine, unterirdisch lebende Tiere.

Im Laufe der Zeit wurden Sie auch außerhalb Schottlands bekannt. Ihre Beliebtheit stieg, nachdem Sir Walter Scotts Roman veröffentlicht wurde, was zu einem kurzfristigen Anstieg der Nachfrage führte. Obwohl die Rasse in Großbritannien weiterhin geschätzt wird, ist sie heute relativ selten und wird nicht oft gezüchtet. Dies macht Sie zu einer echten Rarität unter den Hunderassen.

Nahaufnahme eines Dandie Dinmont Terriers mit weißem, weichem Haarschopf und einem freundlichen Gesichtsausdruck.
Wusstest du, dass der unverwechselbare Haarschopf des Dandie Dinmont Terriers nicht nur sein Markenzeichen ist, sondern auch seinen Kopf bei der Jagd schützt? © CaptureLight (Canva)

Wesen & Charakter

Der Dandie Dinmont Terrier ist bekannt für sein lebhaftes, mutiges und entschlossenes Wesen. Gleichzeitig ist er feinfühlig, anhänglich und liebevoll – Eigenschaften, die ihn zu einem idealen Familienhund machen. Die Rasse wird oft als die freundlichste unter den Terriern beschrieben und ist für ihre Intelligenz und Geselligkeit bekannt.

Diese Hunde sind äußerst arbeitsfreudig und begleiten ihre Menschen gerne auf allen Wegen. Sie integrieren sich gut in den Familienverband und sind sowohl als Spielkameraden für Kinder als auch als Begleiter bei längeren Wanderungen hervorragend geeignet. Obwohl sie ursprünglich als Jagdhunde gezüchtet wurden, werden Sie heute nur noch selten für diesen Zweck eingesetzt. Ihre Besitzer schätzen sie vielmehr wegen ihrer kompakten Körpergröße und ihres lebensfrohen Charakters.

Laut Susanne Ehrenreich-Kofler vom Österreichischen Klub für Terrier sind Sie „sehr liebenswert, immer freundlich und lustig“. Diese Beschreibung spiegelt die Vielseitigkeit der Rasse wider, die sowohl als treuer Begleiter im Alltag als auch als aktiver Teilnehmer an Outdoor-Aktivitäten glänzt.

Nahaufnahme eines senffarbenen Dandie Dinmont Terriers, der direkt in die Kamera blickt.
Der sanfte Blick eines seltenen Juwels – der Dandie Dinmont Terrier, bekannt für seine liebevolle und anhängliche Natur. _ © richcano (Canva)

Aussehen & Besonderheiten

Er hat ein unverwechselbares Erscheinungsbild, das ihn von anderen Terrierrassen unterscheidet. Mit seinen kurzen Beinen und dem kräftigen Körperbau ist er für die Jagd in unterirdischen Bauten bestens geeignet. Sein langer, tiefstehender Körper ermöglicht es ihm, sich geschickt in engen Höhlen zu bewegen.

Ein markantes Merkmal ist sein Kopf, der von einem weichen, seidigen Haarschopf gekrönt wird. Dieser „Schopf“ ist nicht nur ein optisches Highlight, sondern auch ein typisches Erkennungsmerkmal der Rasse. Der offizielle Rassestandard kennt zwei Farbschläge: senffarben und pfefferfarben. Diese Farben gehen auf die Beschreibung in Sir Walter Scotts Roman zurück und haben bis heute Bestand.

Seitenansicht eines senffarbenen Dandie Dinmont Terriers auf einer grünen Wiese.
Senffarben und stolz: Dieser selten gezüchtete Dandie Dinmont Terrier zeigt seine einzigartige Fellfarbe, die auf Sir Walter Scotts Roman zurückgeht. © CaptureLight (Canva)

Fell & Pflege

Die Fellpflege erfordert besondere Aufmerksamkeit. Das dichte, harte Fell muss regelmäßig gebürstet und getrimmt werden, um sauber und gepflegt zu bleiben. Besonders der weiche Haarschopf auf dem Kopf bedarf einer sorgfältigen Pflege, um Verfilzungen zu vermeiden.

Seitenansicht eines Dandie Dinmont Terriers mit pfefferfarbenem Fell, der auf einer grünen Wiese steht.
Dieser pfefferfarbene Dandie Dinmont Terrier zeigt seinen langen, tiefstehenden Körperbau – ideal für die Jagd auf Dachse und Fischotter! © CaptureLight (Canva)

Gesundheit

Sie sind generell robuste Hunde, doch wie bei allen Rassen gibt es einige gesundheitliche Probleme, auf die Besitzer achten sollten. Dazu gehören genetische Erkrankungen sowie Probleme mit den Augen und der Wirbelsäule. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen und eine verantwortungsvolle Zuchtpraxis sind unerlässlich, um die Gesundheit der Rasse zu erhalten.

Wusstest du, dass der Dandie Dinmont Terrier...

  •  eine der wenigen Hunderassen ist, die nach einer fiktiven Figur benannt wurden?
  • trotz seiner geringen Größe erstaunlich mutig und entschlossen ist?
Nahaufnahme eines Dandie Dinmont Terriers mit weißem, weichem Haarschopf und einem freundlichen Gesichtsausdruck.
Wusstest du, dass der unverwechselbare Haarschopf des Dandie Dinmont Terriers nicht nur sein Markenzeichen ist, sondern auch seinen Kopf bei der Jagd schützt? © CaptureLight (Canva)

Häufige Fragen zum Dandy Dinmont Terrier

Wie groß wird ein er?
Ein ausgewachsener Dandie Dinmont Terrier erreicht eine Schulterhöhe von etwa 20 bis 28 cm und ein Gewicht von 8 bis 11 kg.

Wie alt kann ein Dandie Dinmont Terrier werden?
Bei guter Pflege und Gesundheit können Dandie Dinmont Terrier ein Alter von 12 bis 15 Jahren erreichen.

Sind Sie für Familien geeignet?
Ja, aufgrund ihres freundlichen und liebevollen Wesens sind sie hervorragende Familienhunde.

 

Dannie Dinmont Terrier (VIDEO)

Die Rasse im Überblick

Bewegung

Anfängertauglich

Familienfreundlich

Fellpflege

Hunderassen

Hier finden sie alle FCI-Zertifizierte Hunderassen
WAU
Wau

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s: E-Mail an [email protected]

Das könnte dich auch interessieren

Adblock Detected

Das Team von dieHundezeitung.com verbringt viel Zeit mit der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Hundefreunde. Bitte unterstützt uns, indem Ihr Eure Adblocker deaktiviert!