Dienstag, Juni 28, 2022
StartHunderassenIrish Water Spaniel (Hunderasse) - talentierter Lockenkopf

Irish Water Spaniel (Hunderasse) – talentierter Lockenkopf

Während die Herkunft des Irish Water Spaniel noch heute gewisse Rätsel aufgibt, ist es kein Geheimnis, dass diese Hunde klug, sehr ausdauernd und zudem eifrige Arbeitstiere sind. HalterInnen dieser Hunde müssen jeden Tag unter Beweis stellen, dass sie diesen Sportskanonen gewachsen sind.

Irish Water Spaniel (Hunderasse) – Klassifikation FCI

FCI-Gruppe 8: Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde.
Sektion 3 – Wasserhunde.
ohne Arbeitsprüfung
Ursprungsland: Irland

FCI-Standardnummer: 124
Widerristhöhe:
Rüden – 59 bis 59 cm
Hündinnen – 51 bis 56 cm
Verwendung:
Jagdhund, Wachhund, Begleithund

Geschichte und Herkunft

Während gut dokumentiert ist, wo die Hunderasse des Irish Water Spaniel entwickelt wurde, ist leider nicht mehr nachvollziehbar, aus welchen Kreuzungen dieser ursprünglich entstanden ist. Heiße Kandidaten umfassen optisch ähnliche Rassen wie den Pudel, den Portugiesischen Wasserhund, den Barbet, den Irish Setter oder den heute ausgestorbenen English Water Spaniel. Bereits um 1600 gibt es in irischen Aufzeichnungen Hinweise darauf, dass Hunde mit wasserabweisendem Fell zur Jagd auf Wasservögel eingesetzt wurden. Der moderne Irish Water Spaniel erschien jedoch erst um 1830 in Irland. Leider führte der Erstzüchter Justin McCarthy aus Dublin kein Zuchtbuch, weswegen schwer zu sagen ist, welche Hunderassen genau an der Entstehung dieser Rasse beteiligt waren. Legenden besagen, dass es sich bei den Hunden um Nachfahren des Dobhar-chú (zu Dt. etwa “Wasserhund” oder auch “König Otter”) handeln könnte, einer irischen Sagengestalt aus halb Hund, halb Fisch.

Einziger Hinweis bietet der charakteristische Rattenschwanz (auch Peitschenrute genannt) des Irish Water Spaniel. Dabei handelt es sich um eine dünne, wenig behaarte Rute, die im ansonsten gelockten Haarkleid besonders hervorsticht. Keine andere Hunderasse, die für den Stammbaum in Frage kommt, verfügt über eine solche Rute. Daher nehmen Kynologen an, dass die Hunderasse auf heute ausgestorbenen, in Irland einheimischen Hunden basiert.

Die Nachkommen dieser ersten Vertreter wurden später auf Hundeausstellungen anerkannt. Sie schafften es sogar, große Erfolge zu erringen, sodass man 1890 den ersten Zuchtverein gründete: den “Irish Water Spaniel Club”. Seitdem wird die Hunderasse systematisch gefördert und erhalten.

Ein Irish Water Spaniel im hohen Gras.

Wesen und Charakter

In ihrem Wesen sind Irish Water Spaniel stolz und dennoch ihrem Familienverband loyal ergeben. Sie verfügen über ein kühnes und stolzes Temperament und große Wachsamkeit. Man kann sie daher gut als Wachhunde abrichten, aber auch problemlos als Familienhunde halten, solange man den Kindern respektvollen Umgang mit dieser selbstbewussten Hunderasse beibringt. Auch mit anderen Hunden und Haustieren verstehen sie sich normalerweise sehr gut. Weil sie zudem einen guten Sinn für Humor haben, werden sie oft als “Clown unter den Spaniels” bezeichnet. Fremden gegenüber sind sie grundsätzlich misstrauisch, aber nicht aggressiv. Ihr tiefes, kräftiges Bellen kann jedoch durchaus einschüchternd wirken.

Als eifrige Arbeitstiere mit schier unerschöpflicher Ausdauer brauchen Irish Water Spaniel ein hohes Ausmaß an körperlicher Auslastung. Sie lieben es, zu schwimmen, und haben als Jagdhunde große Freude an Jagdaktivitäten oder verwandten Hundesportarten wie Dummy Training. Sie apportieren gerne und mit weichem Maul – das bedeutet, dass sie sich nicht in der “Beute” verbeißen. Wegen ihres lauten Bellens und einer natürlichen Neigung zur Wachsamkeit sind sie jedoch eher weniger für Stadtwohnungen geeignet. In ihrer Erziehung sind sie aber relativ unkompliziert – der Irish Water Spaniel benötigt wie alle Hunde Konsequenz und liebevolle Geduld.

Ein Irish Water Spaniel springt ins Wasser.

Erscheinungsbild

Der Irish Water Spaniel gehört zu den mittelgroßen Hunderassen. Er verfügt über eine elegante und sehr aufrechte Körperhaltung, obwohl er eigentlich recht kompakt und gedrungen aussieht – beinahe wie eine Tonne. Zudem ist sein kräftiger Körper gut bemuskelt. Die zum großen Kopf vergleichsweise kleinen Augen sind mandelförmig und von dunkelbernsteinfarbener oder dunkelhaselnussbrauner Farbe. Die sehr langen Ohren sind tief angesetzt und von langen, gedrehten Haarlocken bedeckt. Besonders markant für diese Hunderasse ist die Rute: Der sogenannte Rattenschwanz oder die Peitschenrute ist am Ansatz dick und von kurzen Haarlocken bedeckt. Das Fell wird jedoch bis zu der sich verjüngenden Spitze glatt und fein. Auch in der Bewegung zeigt der Irische Wasserspaniel eine Art rassetypisches Rollen, welches durch den tonnenförmigen Brustkorb entsteht.

Fell & Pflege

Das Fellkleid dieser Hunde besteht aus dichten, festen Ringellöckchen ohne Wolligkeit. Dank der natürlichen Fettigkeit der Haare verfügt es zudem über wasserabweisende Eigenschaften. Nur an der Kehle und an der unteren Vorderseite der Hinterläufe darf das Fell glatter sein. Als erlaubte Fellfarben gilt eine satte, dunkelbraun-rötliche Leberfarbe, (weiße) Abzeichen sind nicht erwünscht. Ein Brustfleck kann jedoch durchaus vorkommen.

Dieser Hund benötigte wegen seines lockigen Fells einfache, aber regelmäßige Pflege. Das Haarkleid sollte mindestens einmal pro Woche gründlich gekämmt werden, um es sauber und von Verfilzungen frei zu halten. Zudem trägt regelmäßiges Kämmen zur Gesundheit der Haut bei. Alle sechs bis acht Wochen muss das Fellkleid außerdem mit einer Schere gekürzt oder getrimmt werden. Regelmäßige Bäder mit frischem Wasser (entweder durch Schwimmen oder die Badewanne) helfen den Locken dabei, ihre schöne Form zu halten. Obwohl der Irish Water Spaniel kaum Haare verliert und kein Fellwechsel stattfindet, gilt er nicht als hypoallergen. Dennoch können Menschen mit einer leichten Hundehaarallergie besser mit dieser Rasse zurechtkommen als mit anderen.

Ein Irish Water Spaniel steht auf einer Wiese.

Gesundheit

Grundsätzlich gehört der Irish Water Spaniel zu den gesünderen Hunderassen ohne erhebliche Gesundheitsprobleme. Wie bei vielen anderen Rassen können Fälle von Hüftdysplasie (HD) vorkommen, doch seriöse Züchter werden die Elterntiere auf dieses Problem hin untersuchen und können dementsprechende Dokumente vorweisen. In manchen Linien kommen außerdem Krebserkrankungen und Schilddrüsenprobleme öfter vor als in anderen. Dennoch dürfen sich die meisten Rassevertreter auf ein gesunden Leben von ca. 10 bis 12 Jahren freuen.

Die Rasse im Überblick

Bewegung

Fellpflege

Familienfreundlichkeit

Anfängertauglich

Irish Water Spaniel-Welpen beim Spielen (Video)

Diese süßen Lockenköpfe sind schon als Welpe neugierig, verspielt und aktiv. Erlauben Sie sich einen kleinen Einblick in einen Garten voller spielender Irish Water Spaniel-Welpen!

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s: E-Mail an fotos@diehundezeitung.com

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ähnliche Beiträge