Leonberger (Hunderasse) – stattlich und liebenswert

by StefanC
hund leonberger braun schwarz

Der Leonberger gehört zu den ersten und damit ältesten Hunderassen, welche die moderne Hundezucht und deren seriöse Züchter hervorgebracht haben. Diese liebenswürdigen Vierbeiner sind besonders für ihre leichte Erziehbarkeit bekannt. Trotz ihrer imposanten Erscheinung können diese Ruhepole problemlos überallhin mitgenommen werden.

Aufgrund ihrer imposanten körperlichen Erscheinung gehören Leonberger zu den Hunden, die gerade auf Fremde sehr Respekt einflößend wirken. Liebhaber der Rasse schätzen aber nicht nur das “löwenhafte” Aussehen, sondern vor allem den ausgeglichenen Charakter dieser liebevollen wie liebenswerten Vierbeiner.

Leonberger (Hunderasse) – Klassifizierung FCI

FCI-Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde
Untersektion: Berghunde
Ursprungsland: Deutschland
FCI-Standardnummer: 145

Widerristhöhe:
Rüden: 72 – 80 cm (Idealmaß: 76 cm)
Hündinnen: 65 – 75 cm (Idealmaß: 70 cm)
Verwendung: Wach-, Begleit- und Familienhund

FAQs zum Leonberger

Ist der Leonberger ein Anfängerhund?
Ist ein Leonberger ein Familienhund?
Kann man Leonberger auch mal alleine lassen?
Wie viel kostet ein Leonberger?

Geschichte und Herkunft

Die Herkunft & Geschichte des Leonbergers steckt ihm buchstäblich im Namen. Die Ausstrahlung und vor allem der Kopf des Leonbergers erinnern einerseits an einen Löwen und andererseits gleichzeitig an einen Bernhardiner (manchmal auch St. Bernhard-Hund genannt). Das hat auch seinen Grund, denn der Leonberger stammt unter anderem tatsächlich vom Bernhardiner ab. Bereits seit dem Jahr 1846 wird diese Hunderasse gezüchtet. Deshalb ist der Leonberger eine der ältesten Hunderassen in der modernen Zucht.

Die Geschichte dieses Hundes ist einmalig, denn um das Jahr 1820 und auch einige Jahre danach war es eigentlich der Bernhardiner, der in Europa sehr in Mode war. Dieser war als mutiger Wasserrettungshund und Rettungsspezialist in den Bergen so bekannt. Weil die Nachfrage nach ihnen anstieg, wurden Bernhardiner nicht nur reinrassig, sondern auch mit großen Hündinnen aus der Region des südwestdeutschen Raumes gepaart. Unter anderem kreuzte Hundezüchter und Leonberger Stadtrat Heinrich Essig einen Bernhardiner mit einer schwarzweißen Neufundländerhündin (diese Rasse wurde später als Landseer bekannt). Später soll er auch Pyrenäen-Berghunde eingekreuzt haben. Diese Kombination trug maßgeblich zur Entstehung einer neuen Hunderasse bei, die in Anlehnung an den Entstehungsort „Leonberger“ genannt wurden. Zudem wurde die Rassebezeichnung durch das Wappentier der Stadt Leonberg inspiriert; darauf ist ein Löwe zu erkennen. Der deutsche „Club für Leonberger Hunde e.V.“ wurde wenig später im Jahr 1948 gegründet.

Die typischen Eigenschaften des Leonbergers sind die souveräne und freundliche, sowie ruhige Ausstrahlung und auch das imposante und freundliche Wesen. Kein anderer Hund erinnert derartig an einen Löwen, wie es diese Rasse es tut.

Wesen und Charakter

Grundsätzlich sind Leonberger in der Regel besonders fromme, folgsame und liebenswürdige Hunde. Noch heute ist diese Hunderasse ein angenehmer und geschätzter Partner, weil sie so viel Ruhe ausstrahlt. Zudem hat sie eine hohe Reizschwelle und gute Lärmtoleranz. Besonders hervorzuheben ist die Eigenschaft, dass der Leonberger kinderfreundlich und verspielt ist. Damit geben diese Tiere trotz ihres imposanten Äußeren tolle Familienhunde ab. In allen Situationen des Lebens glänzt dieser Hund mit Furchtlosigkeit und Folgsamkeit zugleich. Dennoch sind diese löwenähnlichen Hunde weder scheu noch aggressiv. Neue Kommandos und Tricks lernt er schnell und merkt er sich lange. Trotz seiner souveränen Gelassenheit und Selbstsicherheit ordnet er sich gerne unter.

Liebhaber dieser Rasse können nie wieder von dem Leonberger lassen. Nichts bringt solche Riesen aus der Fassung. Manchmal kann der Leonberger etwas dickköpfig sein, deswegen ist trotz seiner Gelassenheit und Ruhe konsequente Erziehung notwendig. In der Familie ist der Leonberger sehr liebenswert, ausgesprochen kinderfreundlich und sucht die Nähe des Menschen. Aber auch als Beschützer ist der Hund sehr verlässlich.

Erscheinungsbild

Bei dieser ganz besonderen Rasse handelt es sich um einen stattlichen, großen und auch kräftigen Hund. Die Widerristhöhe beträgt bei Rüden zwischen 72 und 80 Zentimetern, bei einer Hündin zwischen 65 und 75 Zentimetern. Das durchschnittliche Gewicht liegt bei Hündinnen zwischen 41 und 59 Kilogramm, bei Rüden zwischen 48 und 75 Kilogramm. Der Körperbau des Hundes ist harmonisch, die selbstbewusste Ruhe überzeugt sofort. Dieser Hund tritt mächtig und kraftvoll auf.

Fell & Pflege

Das Fell des Leonbergers ist mittelweich bis derb, reichlich lang anliegend am Körper und mit schwarzen Haarspitzen versehen. Die Unterwolle der Hunderasse ist überdurchschnittlich dicht und dick. Deswegen haart diese Hunderasse sehr stark, besonders beim Fellwechsel im Frühjahr und Herbst. Besonders bei Rüden ist eine kräftige Mähne an Hals und Brust erwünscht. Erlaubte Fellfarben umfassen löwengelb, rot und rotbraun. Es gibt mehrere mögliche Kombinationen, jedoch muss jeder Hund immer die typische schwarzer Maske aufweisen.

Wie bereits erwähnt, zeichnet sich der Leonberger durch sein langes Fell und die majestätische Mähne um den Hals aus. So schön dieser Anblick auch ist, so aufwendig ist das lange Fell auch zu pflegen. Mindestens zwei Mal pro Woche sollte man das Fell sorgfältig kämmen, damit keine schmerzhaften Verfilzungen entstehen. Besonders nach Spaziergängen in der Natur muss man darauf achten, dass keine Äste, Kletten oder andere Quellen für Verfilzungen im langen Fell zurückbleiben. Während des saisonalen Fellwechsels haart diese Hunderasse außerdem sehr (!) stark. Will man der Haarflut Herr werden, muss täglich gebürstet werden!

Gesundheit

Wegen der Löwenoptik als Zuchtziel wurden in Hinblick auf Langlebigkeit und Gesundheit aber leider die Erbanlagen vernachlässigt. Leonberger werden im Durchschnitt nur zwischen 8 und 10 Jahre alt. Darum setzt man heute auf eine Verlängerung der Lebenszeit und auf die Gesundheit dieser tollen Hunderasse. Zu den häufigsten Krankheiten gehören seltene Fälle von Knochentumoren sowie eine Anfälligkeit für Ellbogendysplasie und Hüftdysplasie aufgrund ihrer Körpergröße und Masse. viele berühmte und/oder adelige Fans hatte?

Wegen seiner ausgezeichneten Eigenschaften nicht nur als Wächter von Haus und Hof, sondern auch als gutmütiger Begleithund, erfreute sich die Hunderasse noch zu Essigs Lebzeiten großer Beliebtheit. Herrscher wie der italienische Regent Umberto I., Napoleon III. aus Frankreich und Großherzog Friedrich von Baden waren bereit, stolze tausend Mark für einen Hund aus Essigs Zucht zu zahlen. Zu einem der glühendsten Leonberger-Fans gehörte jedoch Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn, die gleich sieben Stück zu ihrem Hofstaat hinzufügte. Noch heute liegen der Statue von Kaiserin Sissi im Wiener Stadtpark zwei Leonberger aus Stein zu Füßen.

Bewegung

„18293“ img_size=“200×39″ alignment=“center“]

Fellpflege

„18292“ img_size=“200×39″ alignment=“center“]

Familienfreundlichkeit

„18291“ img_size=“200×39″ alignment=“center“]

Anfängertauglich

„18291“ img_size=“200×39″ alignment=“center“]

Leonberger-Welpen mit ihrer Mutter (Video)

Schon von Welpenpfoten an zeigen diese Leonberger-Welpen ihr verspieltes und freundliches Wesen. Im Familienverband fühlen sie sich besonders wohl!

[Trotz seiner imposanten Körpergröße geben Leonberger tolle Anfängerhunde ab. Ihr angenehmes, gefälliges Wesen und ruhiges Temperament machen sie zu den perfekten Partnern für Ersthundebesitzer. Denn sie sind nicht nur kinderlieb, sondern ordnen sich den Wünschen ihrer Menschen gerne unter. Ihre seltene Dickköpfigkeit lässt sich problemlos durch Leckerlis heilen.[/vc_toggle][vc_toggle title=“Ist ein Leonberger ein Familienhund?“]Ja, Leonberger sind großartige Familienhunde! Kindern und anderen Haustieren gegenüber zeigen sie sich sehr freundlich, zudem haben sie eine entzückende verspielte Seite. Des Weiteren scheint diese sanften Riesen nichts aus der Ruhe zu bringen – selbst im größten Trubel bewahren sie die Fassung.[/vc_toggle][vc_toggle title=“Kann man Leonberger auch mal alleine lassen?“]Als Ruhepol auf vier Pfoten hat der Leonberger auch kein Problem damit, auch mal alleine zu Hause zu bleiben. Dennoch darf man es nicht übertreiben! Wie alle Hunde ist auch der Leonberger ein soziales Tier, das ein gewisses Maß an täglicher Zuneigung und Gesellschaft braucht, um sich rundum wohl zu fühlen.[/vc_toggle][vc_toggle title=“Wie viel kostet ein Leonberger?“]Für einen Leonberger-Welpen aus guter und damit verantwortungsvoller Zucht muss man mit einem Preis zwischen 1.300 und 1.800 Euro rechnen. Was auf den ersten Blick jedoch nach viel klingt, zahlt sich auf ein langes und gesundes Hundeleben gerechnet jedoch absolut aus! Erfahren Sie hier mehr über gute Hundezucht und wie man seriöse Züchter erkennt.[/vc_toggle]“73446″ img_size=“full“ add_caption=“yes“ alignment=“center“]

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s: E-Mail an [email protected]

Das könnte dich auch interessieren

Adblock Detected

Das Team von dieHundezeitung.com verbringt viel Zeit mit der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Hundefreunde. Bitte unterstützt uns, indem Ihr Eure Adblocker deaktiviert!