Dienstag, Juni 28, 2022
StartHunderassenIrischer Wolfshund (Hunderasse) - großer Kelte

Irischer Wolfshund (Hunderasse) – großer Kelte

Mit seiner imposanten Erscheinung ist ein Irischer Wolfshund  auf jeden Fall ein Hingucker – zählt die Hunderasse doch zu den größten weltweit. Typisch ist sein sanfter Charakter und freundliches Wesen.

Aufgrund seines imposanten Stockmaßes ist ein Irischer Wolfshund stets ein richtiger Blickfang – zu Recht, denn diese Rasse zeigt in vielerlei wahre Größe. Warum der Wolfshund ein derartiges Stockmaß und Aussehen erlangte, lässt sich aufgrund seiner Geschichte und Züchtung leicht erklären: Die Kelten in Irland waren schon immer begeisterte Windhundehalter, und die Rasse ist seit jeher unweigerlich mit ihrem Herkunftsland verbunden.

Irischer Wolfshund – Klassifizierung FCI

FCI-Gruppe 1: Windhunde
Sektion 1: Rauhaarige Windhunde
Ursprungsland: Irland
FCI-Standardnummer: 160

Widerristhöhe:
Rüden: mind. 79 cm
Hündinnen: mind. 71 cm
Verwendung: Begleithund

Fotorechte: CC BY-SA 3.0

irischer wolfshund herkunft geschichte hunde rasse
Irischer Wolfshund im Jahr 1911 / Foto: Wikimedia Commons / Public Domain

Geschichte und Herkunft

Der Irische Wolfshund ist wahrscheinlich ein Nachfahre jener Windhunde, die ursprünglich aus dem fernen Ägypten nach Europa kamen. Die in Irland lebenden Kelten hatten großes Interesse an den Windhunden, die sich zur Jagd auf schnelle und wendige Beute eignete. Wegen der klimatischen Bedingungen in Irland setzte sich das heute charakteristische rauhaarige Fellkleid durch. Er wurde häufig zur Wolfs- und Bärenjagd eingesetzt. Erstmals schriftlich belegt wurde die Rasse in der Aussage eines römischen Konsuls aus dem Jahre 391 n. Chr. Auch in der keltischen bzw. irischen Kultur ist diese Hunderasse fest verankert: Aufgrund der Sage um die mythologische Gestalt Sétanta und seinen Kampf gegen den Wachhund Culanns nannte man den Irischen Wolfshund auch “Culann-Hund”.

Als sehr geschätzte Geschenke des hohen Adels erlangten die Hunde dann zwischen dem Mittelalter und dem 17. Jahrhundert auf der ganzen Welt große Beliebtheit. Danach schien die Rasse aus unbekannten Gründen allmählich von der Bildfläche zur verschwinden. Dank zahlreicher Bemühungen, die Hunde zu erhalten, wurde der Irische Wolfshund ab dem 19. Jahrhundert schließlich zu einem Statussymbol für die keltische Vergangenheit von Irland. Heute ist der Hund daher wieder sehr häufig anzutreffen – auch außerhalb seines Heimatlandes.

Wesen und Verhalten

Die Rasse ist sehr menschenbezogen, anhänglich und freundlich. Trotzdem sollte man nicht außer Acht lassen, dass der sanfte Riese ein ausdauernder Jäger und Läufer ist, der seinem ausgeprägten Bewegungsdrang und Jagdtrieb gerne nachkommt. Der Wolfshund benötigt sehr viel Auslauf, Lebensraum und Einfühlungsvermögen von seinen Besitzern.

irischer wolfshund hund hunderasse fci größe irish wolfdog
Der irische Wolfshund ist wahrlich ein sanfter Riese. / Foto: pixabay.

Erscheinungsbild

Mit einer Mindestgröße von 79 cm bei Rüden und 71 cm bei Hündinnen zählt der Irische Wolfshund zu den echten Größen in der Hundewelt. Dennoch sind sie aufgrund ihrer Windhundegene weniger massig als Hunde mit ähnlichem Stockmaß. In seiner Gesamterscheinung ist er kräftig, aber trotzdem schlank und elegant. Kopf und Hals werden würdevoll hoch getragen, die dunklen Augen strahlen Intelligenz und Freundlichkeit aus.

Fell und Pflege

Das Fellkleid ist rau, drahtig und kommt am häufigsten in den Farben Grau und Grau gestromt vor. Aber auch Farbeinschläge mit reinweiß, rot, rehbraun oder schwarz sind möglich. Wegen der rauhaarigen Fellstruktur ist das Haar des Irischen Wolfshundes sehr pflegeleicht. Dennoch sollte man darauf achten, Pflegeutensilien für Hunde mit rauem Fell zu benutzen. Trotz der langen Haare verlieren diese Hunde nicht viel Fell, auch während des Fellwechsels nicht.

Gesundheit

Wegen seiner extremen Körpergröße darf der Irische Wolfshund leider nur auf eine Lebensspanne von 6 bis 10 Jahren hoffen, nur wenige Ausnahmen werden älter. Im Schnitt leben Hündinnen etwas länger als Rüden. Im Allgemeinen ist der robuste Naturbursche nicht besonders anfällig für Krankheiten. Dennoch gibt es einige gesundheitliche Probleme, die auf sein hohes Stockmaß zurückzuführen sind: Ellenbogendysplasie (ED), Hüftdysplasie (HD) und Osteochondrosis (fehlerhafte Umwandlung von Knorpelgewebe zu Knochengewebe). Lungenetzündungen können für den Irischen Wolfshund binnen zwei bis drei Tagen tödlich enden, eine umgehende Behandlung ist daher angeraten. Sollte durch veterinärmedizinische Eingriffe eine Narkose erforderlich sein, muss unbedingt berücksichtigt werden, dass der Irische Wolfshund trotz seiner Körpergröße nur leichte Narkosemittel verträgt.

irischer wolfshund hund hunderasse fci größe breed irish wolfdog
Groß und klein - der irische Wolfshund wirkt neben so manchem Vierbeiner wie ein Riese. / Foto: pixabay.

Wussten Sie, dass der irische Wolfshund...

… zu den mitunter ältesten und größten Hunderassen zählt?

Durch die Einkreuzung der Rassen Barsoi, Deerhound und der Deutschen Dogge im 19. Jahrhundert wurde der Wolfshund größer, als er ursprünglich war. Diese Eigenschaft wurde bis heute erhalten.

Die Rasse im Überblick

Bewegung

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 3 von 4

Fellpflege

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 2 von 4

Familienfreundlichkeit

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 3 von 4

Anfängertauglich

hund Rasse hunde rasse portrait beschreibung eigenschaften bewegung fellpflege aussehen familie anfänger im Überblick - Bewertung 2 von 4

Irischer Wolfshund beim Äpfelpflücken (Video)

Der neugierige und aufgeweckte irische Wolfshund findet immer etwas Interessantes zu tun!

Weitere Hunderassen

Du kannst von Hunden nicht genug bekommen? Wir auch nicht! In unseren Rasseporträts erfährst du alles über die Merkmale, Geschichte und Besonderheiten verschiedener Hunderassen!

Du hast einen tollen Rassehund, der in unseren Rasseporträts nicht fehlen darf? Oder hast Anregungen und Wünsche zu den Porträts, die du mit uns teilen möchtest? Deine Meinung ist uns wichtig. So einfach geht’s: E-Mail an office@diehundezeitung.com

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ähnliche Beiträge