Hund im Hotel – Warum sich vierbeinige Gäste lohnen

Bello Business-Artikelreihe

by Administrator
Ein Hund sitzt vor einem Hotelleriebetrieb und schaut auf das Hotel, über ihm schwebt ein Eurozeichen und Geld.

Momentan gibt es im deutschsprachigen Raum so viele Hunde wie kaum zuvor. Und natürlich ist kein Familienurlaub ohne Vierbeiner komplett! Für Hotelleriebetriebe ergeben sich hier ungeahnte Chancen. Und eine einfache Möglichkeit, die Konkurrenz auszustechen! Erfahren Sie hier, warum sich die Aufnahme tierischer Gäste lohnen kann.

Wer sich in den letzten Jahren einen Hund nach Hause geholt hat, steht keineswegs alleine da. Durch die Covid-19-Pandemie haben sich mehr Menschen denn je ein neues Familienmitglied zugelegt. Und dieses will man natürlich auch im Urlaub nicht missen! Nach der einkommensschwachen Covid-19-Zeit ergeben sich deswegen für Hotelleriebetriebe ungeahnte neue Chancen. Denn wer seine Hotelpforten auch für vierbeinige Gäste öffnet, eröffnet sich einen vollkommen neuen, starken und vor allem kaum ausgeschöpften Markt.

Hunde im deutschsprachigen Raum

Europa im Allgemeinen und der deutschsprachige Raum im Besonderen haben sich im letzten Jahrzehnt zu wahren Tierliebhabern entwickelt. Alleine in Deutschland gibt es in beinahe der Hälfte aller Haushalte mindestens ein Haustier. Momentan leben 10,6 Millionen Hunde in deutschen Familien. In Österreich sind es über 625.000 Hunde – das entspricht etwa jedem zehnten Haushalt in der Alpenrepublik. Zudem gehören speziell Wien, Hamburg und Berlin zu den hundefreundlichsten Städten in Europa, u.a. mit den meisten Hotelleriebetrieben, die Hunde zulassen.

Heißeste Hunde-Urlaubstrends

Nach der langen Isolation und dem Reiseverbot wegen Covid-19 erreicht die Urlaubsfreude ein ganz neues Hoch. Die meisten Menschen zieht es in die Ferne. Doch gerade Hundebesitzer sind mehr als bereit, große Kompromisse in der Urlaubsplanung einzugehen, nur damit die Fellnase auch dabei sein kann. Tatsächlich sind knapp 85 Prozent befragter Hundebesitzer bereit, lieber im Inland mit der Fellnase Urlaub zu machen als eine Reise ins Ausland ohne Vierbeiner zu unternehmen. Das kurbelt natürlich den lokalen Tourismus an und spült Einnahmen in die Kassen inländischer Hotelleriebetriebe.
Des Weiteren sind Hundebesitzer sehr unternehmungslustig. Statt einem großen Urlaub planen sie meist mehrere kürzere Reisen pro Jahr. In einer Umfrage gaben 27,5 % aller Hundebesitzer an, im Jahr einen oder zwei Übernachtungsausflüge mit ihrer Fellnase zu planen, 36,7 % verreisen drei bis fünf Mal und bei 31,3 % ist der Kalender gar mit sechs oder mehr Übernachtungsausflügen vollgepackt. Damit bleiben nur 4,6 % der Hundebesitzer mit ihren Tieren zu Hause. Für Hotelleriebetriebe bedeutet das, dass man hier einen treuen und lukrativen Kundenstamm aufbauen kann.

Wie viele Ausflüge (mit Übernachtung) pro Jahr planen Sie zusammen mit Ihrer Fellnase?

Was sich Hundebesitzer von Hotelleriebetrieben wünschen

Da Hundebesitzer die Gesellschaft ihrer Liebsten einem exotischen Reiseziel vorziehen, ist es wichtig zu verstehen, die Bedürfnisse dieser Zielgruppe richtig zu erfüllen. Viele Hotelleriebetriebe lassen zwar Hunde in ihren Häusern zu, heißen diese aber nicht wirklich willkommen. Die kühle Behandlung der geliebten Hunde bleibt den zweibeinigen Gästen dann eher unangenehm in Erinnerung.
Wer es jedoch schafft, dass sich sowohl zwei- als auch vierbeinige Familienmitglieder gut aufgehoben fühlen, kann mit einem erneuten Besuch und besonders auch mit eifriger Mundpropaganda rechnen. Denn ein garantiert hundefreundliches Hotel gilt unter Hundebesitzern als brandheißer Tipp!

Ein Hund sitzt mit seiner Familie mim Auto.
Hunde sind Teil der Familie - und begleiten diese auch immer öfter auf Reisen. / Symbolfoto: pixelshot.

Hündische Gäste herzlich willkommen heißen

Hundebesitzer merken sehr wohl den Unterschied, ob man mit Fellnase erwünscht ist oder lediglich als Gast geduldet wird. Diese Experience kann sich sehr positiv oder negativ auf den Aufenthalt auswirken und bestimmen, ob ein Gast den Hotelleriebetrieb weiterempfiehlt – oder gar vor einer Absteige mit Hund warnt. Dabei kann es so einfach sein, damit sich Hund und Herrchen bzw. Frauchen sofort pudelwohl fühlen! Hier einige Anregungen und Ideen:

  • Wasserschüssel in der Lobby oder ein Begrüßungsleckerli an der Rezeption
  • Hundezeitschriften im Aufenthaltsbereich oder auf den Zimmern
  • Futter- und Wasserschalen auf dem Zimmer
  • Hundehandtuch zur Verfügung gestellt (So kann man auch nassen Pfoten in den Zimmern vorbeugen!)
  • Homepage-Bereich mit Informationen für Hundebesitzer
  • eingezäunte Hundewiese auf dem Hotelgelände
  • Hundesitting- oder Gassi-Service
  • Zimmer mit zugänglichem Garten/Balkon/Terrasse
  • Infoblatt mit hundefreundlichen Restaurants, Bars, Parks, etc. in Hotelnähe

Lukrative Standorte für hundefreundliche Hotels

Natürlich ist es für jeden Hotelier eine wichtige Geschäftsentscheidung, ob man die Umstellung zur hundefreundlichen Unterkunft initiiert oder beibehalten will. Es gibt viele Faktoren, die eine solche Umstellung begünstigen – und zu einer der wichtigsten gehört der Standort des Hotels. Denn die breite Masse der Hundebesitzer hat eindeutige Präferenzen, wohin es sie zusammen mit der Fellnase zieht. Laut Umfrage bevorzugen Hundebesitzer natürlich naturnahe Erholungsorte mit großem Angebot an sportlichen Aktivitäten.

Für Hotelleriebetriebe, die ihren Standort in malerischer Natur mit reichlich Möglichkeiten zur körperlichen Ertüchtigung gefunden haben, ist die Aufnahme vierbeiniger Gäste damit besonders lohnenswert. Denn der Trend zur Hundehaltung hat gerade erst an Fahrt aufgenommen. Auch in Zukunft werden immer mehr Gäste darauf bestehen, ihre tierischen Familienmitglieder mit in den Urlaub zu nehmen. Wer also jetzt seine Unterkunft als hundefreundlich etabliert, kann einen lukrativen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz etablieren und einen großen Kundenstamm an die eigene Brand binden, der momentan kaum umkämpft ist.

Fazit

Der Status von Hunden als vollwertiges Familienmitglied wird (zum Glück) nicht mehr rückgängig gemacht werden. Nach und nach erobern die Fellnasen jetzt schon Bereiche, die vor ein paar Jahrzehnten für Tiere noch absolut tabu waren. Auch viele große, internationale (Luxus-)Hotelketten wie Hilton, Hyatt Regency, Ritz-Carlton oder Vista Rooms sind bereits zu 100 Prozent hundefreundlich geworden und bieten vierbeinigen Gästen mit Hundeeis-Verköstigungen, einem hauseigenen Tierfrisör und P.A.W.-Regelungen („Pets Are Welcome“) uneingeschränkten Service für Hundebesitzer. Diesen Veränderungen kann man sich gewinnbringend anpassen – oder aber verschlafen und ein böses Erwachen erleben. Denn der Moment, den großteils noch ungenutzten Markt zu erobern, war noch niemals günstiger für Hotelleriebetriebe.

  • stark vergrößerter Pool an potentieller Kundschaft
  • Alleinstellungsmerkmal zu anderen Hotelleriebetrieben
  • häufig wiederkehrende Gäste (besonders bei Hotelketten)
  • hoher Grad an Mundpropaganda
  • bessere Brand Recognition & Wertschätzung
    (z.B. durch Brand-Geschenke wie Hundeleinen, Hundehandtücher, Kotbeutel, etc. mit Firmenlogo)
  • höhere Preisklassen für Zimmer durch verrechenbare Zusatzgebühren
  • Möglichkeit, das Service-Angebot zu erweitern (z.B. durch Hundesitting, Gassi-Service, Mahlzeiten für Hunde, etc.)
  • Schaffung einer angenehmen sozialen Atmosphäre im Allgemeinbereich, Gäste kommen leichter ins Gespräch miteinander
  • erhöhte Kosten für Reinigung und potentielle Reparaturen
    (durch Zusatzgebühren abdeckbar)
  • mögliche Lärmbelästigung durch schlecht sozialisierte Hunde

Teil der Pfotencheck-Familie werden

Sie wollen eine Pfotencheck-Zertifizierung beantragen, weil Ihnen das Wohlergehen Ihrer vierbeinigen Gäste genauso wichtig ist wie das Ihrer zweibeinigen Kunden? Dann sind Sie bei Pfotencheck genau richtig – wir begrüßen mit Freude jede hundefreundliche Unterkunft in unserer Mitte, die sich dem gemeinsamen Miteinander von Mensch und Hund verschrieben hat.

Falls Sie auf der Homepage Ihres Hotelleriebetriebes einen Bereich für Hundebesitzer einrichten wollen, können Sie gerne unseren erklärenden Artikel verlinken, wie man sich als Gast auf den Aufenthalt mit Hund im Hotel vorbereitet!

Related Posts

Adblock Detected

Das Team von dieHundezeitung.com verbringt viel Zeit mit der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Hundefreunde. Bitte unterstützt uns, indem Ihr Eure Adblocker deaktiviert!