Samstag, September 24, 2022
StartUrlaub & FreizeitFreizeittippsDog Diving: Trendiger (Fun)Sport für den Hund

Dog Diving: Trendiger (Fun)Sport für den Hund

Einen tollen Spaß für wasserbegeisterte Hunde bietet die aus den USA stammende Sportart „Dog Diving“. Auch hierzulande erfreut sich der Wassersport für Hunde immer größerer Beliebtheit.

Auf die Plätze, fertig, … platsch! Beim Dog Diving darf der Hund von einer rutschfesten Unterlage über eine knapp über der Wasseroberfläche befestigten Rampe in ein riesiges Schwimmbecken springen. Geeignet ist der Wasserspaß für alle Hunde, die nicht wasserscheu sind und sich durch ein Spielzeug bzw. einen schwimmfähigen Dummy motivieren lassen. Der Name dieser lustigen Sportart leitet dabei ein wenig in die Irre: Beim Sprung ins Wasser taucht der Hund natürlich zwangsläufig in das kühle Nass ein (und spritzt je nach Größe auch den ein oder anderen Zuschauer nass), um das Tauchen an sich geht es allerdings nicht. Der Sprung ins kühlen Nass steht im Zentrum von Dog Diving – und natürlich der Spaßfaktor für die Fellnasen. Sogar anfangs zögerliche Hunde können sich für die nasse Abwechslung begeistern lassen, sofern sie Wasser grundsätzlich mögen. Motivieren kann man die Fellnase am besten mit einem Spielzeug, das man ins Wasser wirft. Wichtig ist, den Hund zu nichts zu zwingen und auf gar keinen Fall ins Wasser zu schubsen!

Hund taucht einem gelben Ball hinterher.
Mit Spielzeug ist ein Hund immer gut zu motivieren für den Sprung ins kühle Nass. (c) Canva

 

Zum Spaß kann man Dog Diving mit seiner Fellnase, sofern sie willens ist, auf jeden Fall einmal ausprobieren. Wer auf der Suche nach einer sportlichen Herausforderung ist, bei der sich der Hund auch mit anderen messen kann, wird hier aber ebenfalls fündig. Es werden mittlerweile regelmäßig Dog Diving Wettkämpfe und Turniere angeboten, bei denen es grundsätzlich drei verschiedene Disziplinen gibt:

Big Air

Beim „Big Air“ zählt die Weite des Sprungs. Diese Disziplin ist die bekannteste in Europa und die hündischen Wasserratten messen sich regelmäßig in Turnieren und Meisterschaften.

Speed and Retrieve

Beim „Speed and Retrieve“ geht es darum, wer am schnellsten den Schwimmdummy berührt, der am anderen Eck des Pools platziert wird. Der Hund springt auf Signal mit Anlauf ins Wasser und die Zeit, bis er seinen Dummy erreicht, wird gestoppt.

Extreme Vertical

Bei „Extreme Vertical“ geht es um die Höhe des Sprungs. Die Hunde müssen ihr Spielzeug, das an einem Galgen befestigt ist, mithilfe eines hohen Sprungs erreichen. Bei dieser Disziplin ist aber unbedingt die Gefahr einer Überstreckung des Hundes zu beachten!

Abgesehen von sportlichen Ambitionen soll Dog Diving aber vor allem Spaß machen! Zwang und Druck haben hier (wie allgemein im Umgang und Training mit dem Hund) selbstverständlich nichts zu suchen und es ist immer auf die indivuelle Bedürfnisse und Vorlieben des Vierbeiners Rücksicht zu nehmen. Gerade im Sommer ist es eine tolle Abwechslung für wasserfreudige Fellnasen und allemal einen Versuch wert – ob mit oder ohne Anlauf, schnell oder langsam – Hauptsache, der Hund hat Freude daran!

Dog Diving beim Hundetag in Baden

Auch am Hundetag in Baden am 12. Juni 2022 konnten wasseraffine Hunde den Sprung ins kühle Nass wagen. Ein paar Eindrücken von dem nassen Spaß findet ihr hier. (c) Fotos Manfred Sebek und Seresto

Ähnliche Beiträge