Dienstag, Dezember 6, 2022
StartUrlaub & FreizeitBaden mit HundBaden mit Hund in Nordrhein-Westfalen: Liste mit Badeplätzen

Baden mit Hund in Nordrhein-Westfalen: Liste mit Badeplätzen

An diesen Orten ist das Baden mit Hund in Nordrhein-Westfalen erlaubt!

Die Abende werden länger und die Sonne strahlt von einem blauen Himmel herunter – ja, endlich ist es soweit. Der Sommer hält langsam Einzug in unsere Breitengraden, und die ersten Sonnenanbeter liegen schon auf ihren Strandtüchern. Bei steigenden Temperaturen gibt es für Mensch und Tier nur eine Lösung – eine schöne Abkühlung. Bei einem Badeausflug darf daher natürlich auch die geliebte Fellnase nicht fehlen!

Hier unsere kleine, aber feine Liste an Plätzen zum Baden mit Hund in Nordrhein-Westfalen – freilich ohne Anspruch auf Vollständigkeit! Wir sind ständig bemüht diese Auflistung zu erweitern, aber dazu benötigen wir eure Hilfe! Wenn ihr weitere Orte, an denen das Baden mit Hund gestattet ist, kennt, schreibt uns doch bitte ein E-mail mit dem Betreff „Baden mit Hund in Nordrhein-Westfalen“ an office@diehundezeitung.com!

Hundestrände und Badeplätze in Nordrhein-Westfalen:

  • Glörtalsperre – Hunde sind am weitläufigen Hundestrand erlaubt.
  • Kemnader See – Am Hundestrand sind Hunde erlaubt, außerhalb davon gilt aber Leinenpflicht.
  • Sechs-Seen-Platte Duisburg – An den sechs Seen gibt es zahlreiche Strände, wo das Baden mit Hund erlaubt ist. Auf den Wegen gilt offiziell Leinenpflicht, allerdings werden freilaufende Hunde geduldet, solange sie sich benehmen.
  • Höhenfelder See – Baden und Freilauf ist für Hunde am separaten Hundestrand erlaubt. Außerhalb davon gilt Leinenpflicht! Allerdings dürfen angeleinte Hunde auch außerhalb des Strands ins Wasser.
  • Eyller See – Ein Teil des Strandbades besteht aus seinem offiziellen Hundestrand, wo es Hunden erlaubt ist, zu baden und frei zu laufen. Außerhalb davon besteht Leinenpflicht!
  • Auesee – Hunde sind am Hundestrand erlaubt. Außerdem gibt es nahe der Badebucht noch eine Freilauf-Zone. Ansonsten müssen Hunde an die Leine genommen werden.
  • Tuttenbrocksee – Dieser See in der Nähe von Beckum hat einen ausgewiesenen Hundestrand, wo Fellnasen nach Lust und Laune planschen dürfen. Abseits davon sind sie nur an der Leine gern gesehene Gäste.

  • Von-Diergardt-See – Dieser beliebte Badesee in der Nähe von Köln bietet Mensch, Hund und auch Pferd eine tolle Möglichkeit zur Abkühlung.
  • Escher See – Abseits des kostenpflichtigen Sandstrandes können Hunde die weniger pittoresquen, aber einsamen Buchten für einen Sprung ins kühle Nass nutzen.
  • Bleibtreusee – Hier werden Hunde zwar geduldet, aber aufgrund der riesigen Liegefläche und der Wasserski-Anlage könnte es zu Gedränge im Wasser kommen. Allerdings kann man Stand-Up-Paddel vor Ort mieten.
  • Hitdorfer See – Zwischen 30. September und 1. Mai dürfen Hunde off-season auch den offiziellen Sandstrand nutzen, in der Saison müssen die kleinen Bchten abseits des Trubels aufgesucht werden.
  • Niehler Hafen – Direkt in Köln gibt es eine weniger gut besuchte Fläche am Niehler Hafen am Wasser, wo Hunde Toben und Planschen können.
  • Venekotensee – Dieser Baggersee im Brachter Wald ist Teil eines Naturschutzgebietes, also dürfen Hunde nur direkt am Wasser abgeleint werden. Rücksicht auf das Wildleben und andere Gäste wird erbeten.
  • Moerser Waldsee – Die ehemalige Kiesgrube in Moers lockt an heißen Tagen zwei – und vierbeinige Badegäste sowie Angler an. Nach starkem Regen können die Ufer allerdings sehr matschig sein.

Sahara Sailor Trinkflasche

Ähnliche Beiträge