Man- und Pettrailing – Immer der Hundenase nach!

„Trail“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „verfolgen“. Genau das machen wir als Team mit unserem Hund: den Individualgeruch eines Menschen oder eines Tieres verfolgen, um die Gesuchten aufgrund dieser Spur zu finden.  Martina Lutz, von tiersuchunde.at klärt auf, worum es genau beim  Man- und Pettrailing geht.

Was bedeutet Man- und Pettrailing?

Beim Pettrailing wird ein Tier gesucht, beim Mantrailing sucht man nach vermissten Personen. Während dieser Sucharbeit ist die Aufmerksamkeit des Hundes selektiert, das heißt, er konzentriert sich nur noch auf seine Arbeit und vergisst alles rundum sich herum. Professionell werden Pet- und Mantrailer insbesondere für die Rettungshundearbeit eingesetzt. Dabei ist es den Hunden egal, ob diese artgerechte Beschäftigung nun einen professionellen Hintergrund hat oder als Freizeitbetätigung durchgeführt wird –sie haben dabei so oder so eine Menge Spaß. Denn beim Trailen der gesuchten Person oder des Tieres wird beim Hund eine Mischung aus Bindungs- und Belohnungshormon ausgeschüttet.

Mittels Hundenase - artgerecht ausgelastet!

Du wirst es bestimmt schon öfter bemerkt haben: Wenn dein Hund einen tollen Geruch in der Nase hat, vergisst er plötzlich alles um sich herum. Die bis zu 250 Millionen Riechzellen arbeiten auf Hochtouren, die Nasenflügel beben und auch Ablenkungen stellen kein Problem dar. Die Nase ist das wichtigste Sinnesorgan des Hundes, weshalb er bei konzentrierter Nasenarbeit seine Aufmerksamkeit selektiert.

Hunde riechen viel genauer und empfindlicher als wir Menschen. Sie können auch das Alter von Gerüchen vergleichen und somit dem aktuellen Geruch folgen. Durch das Trailen kann der Hund daher anspruchsvoll und artgerecht ausgelastet werden. Er lernt, Probleme zu lösen, und gewinnt dadurch jede Menge Selbstvertrauen. Besonders unsichere oder ängstliche Hunde profitieren von dieser Art des Trainings. Jeder Hund kann trailen!

Egal welche Rasse, welches Alter, von Welpen bis Senioren, von Hunden mit Handicap bis hin zu Problemhunden ist jeder Hund bei uns willkommen und wird individuell beim Training unterstützt. Beim Pet- und Mantrailing konzentrierst du dich außerdem ausschließlich auf deinen Hund. Durch dieses Teamwork bei der Suche wird eure Beziehung noch intensiver.

Wer jetzt gerne mal ins Man- und Pettrailtraining „reinschnuppern“ möchte, findet beim Team der Tiersuchhunde den richtigen Ansprechpartner. Trainer:innen in Oberösterreich, Salzburg sowie Wien bieten Frauchen, Herrchen und Hund ein spannendes Lernerlebnis im Freizeitbereich des Man- und Pettrailing als auch weiterführende Ausbildungsstufen für die professionelle Tiersuche an. Aber Achtung, es besteht Suchtgefahr – für Mensch und Hund!

Die Vorteile des Man- und Pettrailing auf einen Blick:

  • artgerechteste Auslastung
  • Selbstvertrauen und Selbstsicherheit für deinen Hund
  • tolle Beschäftigung auch für ängstliche oder nervöse Hunde
  • keine unerwünschten Begegnungen zwischen den Hunden im
    Training, somit auch mit „Problemhunden“ möglich
  • vom Welpen über den Senior bis hin zum Hund mit Handicap –
    einfach für alle geeignet
  • Mensch-Hund-Beziehung sowie Bindung wird noch intensiver
  • motivierendes Training mit Steigerung des Teamwork
  • mehr Verständnis für die Körpersprache des Hundes
  • Freude am Training, viele Glückshormone für euch beide

Über die Autorin:

Gemeinsam mit meinem Border Collie Prince bilde ich ein Einsatzteam der Tiersuchhunde in Oberösterreich, wir leben in Sankt Florianbei Linz. Beim Samariterbund in Alkoven bin ich ehrenamtlich mit meinem Hund als Mantrailer-Einsatzteam tätig. Als zertifizierte Man- und Pettrailtrainerin gebe ich seit 2020 auch anderen Hundeführer:innenm ein Wissen sowie meine Erfahrungen weiter. 

www.tiersuchhunde.at/

Ähnliche Beiträge

Sealyham Terrier – Ein Charmantes Bündel aus Großbritannien

Neue Studie: Lebenserwartung bei Hunderassen

Neue Kurse beim Verein Tiere als Therapie