FCI-Gruppe 8: Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde

fci-gruppe 8 acht fci gruppe hunderassen nomenklatur rasse
Ein Stöckchen aus dem Wasser zu apportieren - daran haben viele Retriever am meisten Freude! / Foto: pixabay.

In der FCI-Gruppe 8 werden all jene Hunderassen zusammengefasst, die früher wie heute als Apportierhunde, Stöberhunde und Wasserhunde bei der Jagd eingesetzt wurden und werden.

Die FCI-Gruppe 8 umfasst eine weitere Gruppe von vierbeinigen Helfern bei der Jagd, nämlich die Apportierhunde, welche die geschossene Beute zurückbringen, die Stöberhunde, welche die Beute aufscheuchen sollen und die Wasserhunde, die speziell als Begleiter für Fischer und die Wasservogeljagd gezüchtet wurden. Heute sind die meisten Vertreter dieser Hunderassen jedoch beliebte Familien- und Gesellschaftshunde – einen ausgeprägten Jagdtrieb und Freude an Hundespielen, die ihrer ursprünglichen Aufgabe ähnlich sind (Dummytraining, Schwimmen), haben allerdings die meisten immer noch. Als treue Jagdgefährten sind die meisten Hunde dieser Rassen kooperativ, menschenfreundlich und gehorchen aufs Wort.

Sektion 1 – Apportierhunde

Der Apportierhund, im Englischen auch „Retriever“ (zu dt. „Zurückbringen“) genannt, sind auf das Auffinden und Apportieren von geschossenem Nieder- und Federwild spezialisiert. Apportierhunde sind ruhig, geduldig und kooperativ, und verfügen über eine hohe Intelligenz und willige Führigkeit.

Großbritannien

Kanada

Nova Scotia Retriever

USA

Chesapeake Bay Retriever

Sektion 2 – Stöberhunde

Stöberhunde haben die Aufgabe, im Unterholz und Dickicht selbstständig nach Hoch- oder Niederwild zu suchen und es anschließend dem Jäger entgegenzutreiben. Sie können außerdem verwundetes Wild auffinden oder geschossene Beute apportieren.

Deutschland

Deutscher Wachtelhund

Großbritannien

Clumber Spaniel
English Cocker Spaniel
English Springer Spaniel
Field Spaniel
Sessex Spaniel
Welsh Springer Spaniel

Niederlande

Nederlandse Kooikerhondje

USA

American Cocker Spaniel

Sektion 3 – Wasserhunde

Wasserhunde würden früher als Begleiter von Fischern und Jägern verwendet, die Jagd auf Wasservögel machten. Sie können Fischschwärme anzeigen, selbst nach Beute tauchen und bewachen die Beute. Die meisten Wasserhunde haben dunkles, gelocktes Fell.

Frankreich

französischer Wasserhund

Irland

irischer Wasserspaniel

Italien

Niederlande

friesischer Wasserhund

Portugal

Spanien

spanischer Wasserhund

USA

amerikanischer Wasserspaniel

Eine Übersicht aller Rassen nach FCI-Gruppe finden Sie hier!
Für eine alphabetische Liste aller FCI-Rassen, klicken Sie hier!
Für eine Liste bereits ausgestorbener oder gestrichener Hunderassen, lesen Sie hier weiter!