Allrad trifft 4 Pfoten – wir haben getestet

suzuki weiss autotest titel
Der Suzuki Vitara ist einer unsrer Testkandidaten.

Gerade jetzt im Winter, wo es matschig und rutschig ist, braucht man ein Auto, das mit diesen Bedingungen zurecht kommt. Deswegen haben wir uns vier sehr unterschiedliche Allradfahrzeuge, nämlich den BMW X5, den Volvo XC90, den Suzuki Vitara und den SsangYong Korando angeschaut und verglichen, ob sie für uns Hundemenschen tauglich sind.

Was waren bei diesem Test unsere Parameter?

Wir wollen mit unseren vierbeinigen Familienmitgliedern von A nach B – aber fahren dabei über C, D, E und so weiter. Und wir reden da nicht von Autobahnkilometern. Das haben wir natürlich auch gemacht – aber wir wollten auch schauen, wie sich unsere vier Testkandidaten abseits der Alltagsstrecken bewähren. So weit aber eingeschränkt, dass wir uns nicht in wilde Parcours geworfen haben, sondern solche Wege genommen haben, die wir zum Erreichen unserer verschiedenen Spazierwege auch wirklich befahren. Grundsätzlich haben uns alle vier sehr komfortabel von A nach B gebracht. Dank solidem Allrad mussten wir nirgends kehrtmachen – wir konnten alle unsere Hundespaziergänge anstandslos „erledigen“. Ein kleines Manko ließ hier der SsangYong erkennen. Durch seine im Vergleich zu den anderen drei Fahrzeugen eher geringe Bodenfreiheit sind ihm nicht alle Wurzeln gänzlich egal …

SsangYong KORANDO hundezeitung autotest kofferraum
Der Kofferraum des SsangYong Korando hat ein Volumen von bis zu 1206 Liter.

Nobel muss nicht teuer sein

Generell hat uns der SsangYong aber sehr positiv überrascht. Hochwertiges Interieur und auch außen ein absoluter Hingucker. Man hat hier ganz klar das Gefühl, in einem Premiumfahrzeug zu sitzen. Der Motor schnurrt, der Fahrer fühlt sich wohl und auch der Kofferraum bietet gut Platz für jeden mittelgroßen Hund. Doggen oder Landseer würden sich hier wohl weniger wohlfühlen. Aber die „Riesen“ reisen eh wohl eher in Bussen und vielleicht noch VANs.

Kleiner „Kraxler“

Für Bergfetischisten gibt’s ungeschaut eine klare Empfehlung für den Vitara – Voraussetzung auch hier, dass der pelzige Begleiter eher mittel bis klein gehalten ist. Terrier oder Bracken fühlen sich sicher „pudelwohl“ im Suzuki, auch wenn die geplante Wanderung in lichten Höhen angedacht ist. Solange es einen Weg hinauf gibt, meldet sich der kleine „Kraxler“ mit einem lauten „Hier“. Das Interieur ist beim Japaner eher schlicht gehalten – hier steht ganz klar das solide Erreichen des Zieles – wo und wie es auch immer gelegen ist – im Vordergrund.

suzuki VITARA hundezeitung autotest komplett
Mit 129 PS ist der Suzuki das "Baby" unter unseren Kandidaten.

Schlichter Luxus

Auf den ersten Blick ein Widerspruch – nicht bei Volvo. Wer in der Königsklasse der Schweden, dem XC90, daherstolziert (fahren wäre hier das falsche Wort), genießt alle Annehmlichkeiten, die es am Pkw-Markt gibt, es schwingt aber trotzdem immer das Volvo-Image mit nachhaltigem Öko-Gedanken mit. (Wie auch immer Volvo das bei diesem fahrenden Luxus-Panzer schafft.) Dezent ist anders – wunderschön trifft’s besser. Mit sieben Sitzen können sogar sechs Menschen und ein mittelgroßer Hund reisen. Zu fünft würde sich sogar noch ein pelziger Riese ausgehen.

hund kofferraum auto test
Podenco Finn fühlt sich sichtlich wohl im Volvo XC90.

Ein Raumschiff auf Reisen

Wenn man den X5 nur auf Strombasis bewegt, klingt er fast wie ein Raumschiff. (Nicht, dass ich je eines gehört hätte – aber so in etwa würde ich erwarten, dass es klingt). Und auch als Fahrer fühlt man sich wie ein Astronaut, der durch die Sphären des Straßenverkehrs gleitet. Bei einem Auto, das mehr kostet als eine kleine Wohnung, darf man sich aber auch allerhand Luxus und technische Raffinessen erwarten. Und man wird nicht enttäuscht. Selbst Fahrten durch den wildesten steirischen Dschungel fühlen sich im BMW an, wie auf einer feinen Autobahn. Wenn man sich als Hundebesitzer bemüht, einen Fehler zu finden, weil man sich das Testauto nicht leisten mag (oder kann), dann könnte man die etwas erhöhte Ladekante nennen. Aber selbst hier kommt einem das Luftfahrwerk noch entgegen …

BMW hundezeitung x5 autotest
Der BMW X5 ist mit fast 400 PS der Leistungsstärkste unter unseren Testlingen.

BMW X5 xDrive45e

Systemleistung: 290 kW, 394 PS
Beschleunigung: 0–100 km/h s 5,6
Länge/Breite/Höhe: 4922 x 2004 x 1745 mm
Kofferraumvolumen: 500 bis 1720 Liter

BMW hundezeitung x5 autotest weiss seite

VOLVO XC90 B5 (D) AWD INSCRIPTION

Leistung: 173 kW, 235 PS
Beschleunigung: 0–100 km/h s 7,6
Länge/Breite/Höhe: 4950 x 2008 x 1776 mm
Kofferraumvolumen: 262 bis 1886 Liter

volvo XC90 B5 hundezeitung autotest front

SUZUKI VITARA 1.4 DITC HYBRID ALLGRIP flash

Leistung: 95 kW, 129 PS
Beschleunigung: 0–100 km/h s 10,2
Länge/Breite/Höhe: 4170 x 1775 x 1595 mm
Kofferraumvolumen: 375 bis 1120 Liter

suziki VITARA hundezeitung autotest gelaende

SsangYong KORANDO Icon 4WD

Leistung: 100 kW, 136 PS
Beschleunigung: 0–100 km/h k.A.
Länge/Breite/Höhe: 4450 x 1870 x 1629 mm
Kofferraumvolumen: 551 bis 1206 Liter

SsangYong KORANDO hundezeitung autotest komplett

Weitere Autotests für Hundefreunde findet ihr hier.