Scheibe eingeschlagen, um Hund zu befreien

Die Feuerwehr konnte den Vierbeiner gerade noch rechtzeitig befreien.
Nach der Befreiungsaktion wurde die Scheibe wieder provisorisch verschlossen. Foto: © Presseteam der Feuerwehr Wiener Neustadt
Nach der Befreiungsaktion wurde die Scheibe wieder provisorisch verschlossen. Foto: © Presseteam der Feuerwehr Wiener Neustadt

Wie wenig Zeit es bis zum Hitzetod im heißen Auto braucht ist vielen Hundebesitzern leider nach wie vor nicht bewusst. Glück hatte da ein Vierbeiner in Wiener Neustadt. Ihm kam die freiwillige Feuerwehr gerade rechtzeitig zu Hilfe.

Die Hitzewelle nimmt ihren Lauf. Und leider auch die Serie an Fällen, wo Hunde einfach im kochend heißen Auto alleine zurückgelassen werden. So ging es am Wochenende einem Hund in Wiener Neustadt. Vor dem Rathaus stand das bereits stark aufgeheizte Auto, in dem er eingeschlossen war. Das bemerkte zum Glück eine aufmerksame Passantin, die die Polizei rief, die wiederum die Feuerwehr verständigte.

Der Hund wurde von der Tierrettung übernommen. Foto: © Presseteam der Feuerwehr Wiener Neustadt1
Der Hund wurde von der Tierrettung übernommen. Foto: © Presseteam der Feuerwehr Wiener Neustadt

Die Männer der freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt waren schnell zur Stelle, schlugen eine Seitenscheibe des Autos ein und konnten den Vierbeiner befreien. Sein Zustand war stabil, „er hatte auf der Rückbank gelegen“, so Löschmeister Manuel Bugnar. Der Vierbeiner musste der Tierrettung übergeben werden.