Halskrause für den Hund – 8 Alternativen zum Leckschutz

by StefanC
halskrause leckschutz amazon produkt kauf hund hundehalskrause

Jeder kennt das furchtbare Gefühl, wenn es juckt, man sich aber nicht kratzen darf – aber während wir uns damit trösten können, uns durch Enthaltsamkeit etwas Gutes zu tun, ist die Halskrause für den Hund eine wahre Tortur.

Sie ist sperrig, sie ist ständig im Weg, der Futternapf ist so nah und plötzlich doch so unerreichbar, und eine juckende Stelle kann nicht mehr geleckt und gekratzt werden. Die Rede ist vom Alptraum einer jeden Fellnase, der Halskrause. Nach Operationen oder der Versorgung von Verletzungen ist es wichtig, einen Leckschutz am Tier anzubringen, damit sie die heilende Wunde nicht wieder aufreißen oder durch Bakterien auf der Zunge infizieren können. Aber auch im Alltag können Halskrausen eine wichtige Aufgabe erfüllen, zum Beispiel wenn Hunde dazu tendieren, bei Spaziergängen vom Boden zu fressen, oder wenn sie nicht die Pfoten von gewissen giftigen Pflanzen im Garten der Freunde lassen können. Egal, aus welchen Gründen Hunde die Halskrause tragen müssen, glücklich sind sie selten darüber – trotzdem kann man ihnen diese schwere Zeit etwas leichter machen.

Wichtig ist jedoch, dass nicht jede Halskrause für jeden Hund geeignet ist. Aufblasbare Halskrausen können zum Beispiel bei Hunden mit kurzen Hälsen wahre Wunder wirken, sind jedoch bei Fellnasen mit langen, schlanken Hälsen (z.B. Dobermännern) nutzlos bis unangenehm. Je nach Fellart sind manche Hunde auch anfälliger für Scheuerstellen als andere. Auch die Verortung der Wunde am Hund und dessen Flexibilität spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl. Jeder Hund ist schließlich anders, aber deswegen gibt es auch viele verschiedene Produkte zur Auswahl!

Comfy Cone All Four Paws – Halskrause für alle Tiere

Der Comfy Cone ist aus weicherem Material als der handelsübliche Plastiktrichter, damit der Hund leichter fressen und schlafen kann und sich nicht mit den Trichter an Hindernissen stößt. An die eingeschränkte Sicht gewöhnen sich die meisten Hunde recht schnell, die Oberfläche ist leicht zu reinigen. Durch den reflektierenden Rand und die Halsbandschlaufen ist er für alle Eventualitäten gut geeignet!

Soft Pet Recovery Collar – aufblasbare Halskrause für den Hund

Diese aufblasbare Halskrause ermöglicht dem Hund bessere Sicht und größere Mobilität. Lässt man die Luft aus, ist die Halskrause leicht zu verstauen, und der Stoffbezug lässt sich problemlos abziehen und separat waschen. Damit der Kragen nicht abgestreift werden kann, muss er mit dem Halsband zusammen getragen werden.

Vivifying Schutzkragen

Diese Luxusvariante des üblichen Plastikkragens ermöglichst höchste Stabilität und gute Sicht, ist jedoch durch den stoßabfedernden Stoffrand komfortabler zu tragen. Leider gibt es diese Halskrause nur für kleinere Hunde und Welpen zu kaufen, ein größerer Halsumfang als 17 bis 23 cm wird nicht angeboten. Durch die Druckknöpfe kann die Halskrause leicht an- und ablegt werden, das Material ist leicht zu reinigen.

iCollr

Dieser aufblasbare Stützkragen bietet ebenfalls eine optimale Sicht, wenig Behinderung beim Fressen, Schlafen und Spielen und dennoch Kratz- und Leckschutz. Der Bezug auf Oxford-Gewebe zieht keine Haare an und lässt sich einfach abnehmen, eine vorsichtige Handwäsche ist jedoch zu empfehlen.

Trixie aufblasbarer Schutzkragen

Auch diese aufblasbare Halskrause wird am Halsband befestigt, um ein Abstreifen zu verhindern. Fressen, Schlafen und die stoßfreie Navigation im Haus sollten kein Problem sein, das Sichtfeld des Hundes wird nicht eingeschränkt. Auch hier lässt sich der Bezug einfach abnehmen und getrennt von der Lufttasche reinigen.

Tepaw Tierkragen

Diese Halskrause ist eine Art Kompromiss zwischen den üblichen Modellen: Er ist weich und behindert die Sicht nicht, verlässt sich als Leckschutz aber trotzdem auf einen breiten Kegel, damit der Hund nicht an die betroffene Stelle gelangen kann. Auch hier muss die Halskrause am Halsband befestigt werden, da der Hund sie aufgrund des biegsamen Halsteiles sonst abstreifen könnte.

Supet Halskrause

Diese Halskrause ist eine verbesserte Variante des klassischen Tierarzttrichters aus leichterem und weicherem Plastik, das jedoch nur halbdurchsichtig ist. Die Stoffkanten sollen weiterhin den Tragekomfort erhöhen, per Klettverschluss wird die Halskrause einfach an- und abgelegt und sie lässt sich leicht mit einem feuchten Tuch abwischen. Die großen Sticker auf dem Trichter könnten allerdings störend sein.

Kleck Leckschutz

Der Kleck-Leckschutz für Hunde verhindert das Erreichen des hinteren Rumpfbereiches mit der Schnauze.Der Hund kann damit wie gewohnt essen, schlafen und spielen. Bei chronischen oder immer wiederkehrenden Erkrankungen ist aufgrund des hohen Tragekomfort auch eine Verwendung über einen längeren Zeitraum möglich. Das Produkt wurde in Kooperation mit deutschen Tierärzten entwickelt und wird in Deutschland produziert.

Wenn Sie eine neue Halskrause für Ihren Vierbeiner ausprobieren oder der Hund zum ersten Mal eine Halskrause trägt, ist es besonders wichtig, ihn für die ersten Stunden nicht alleine zu lassen. Denn manche Fellnasen können sehr kreativ werden, wenn es darum geht, Halskrausen wieder loszuwerden. Doch diese Pläne gehen nicht immer wie gewünscht auf. Es besteht daher durchaus das Risiko, dass die Fellnase sich ohne Aufsicht verletzt oder etwas kaputt macht. Vergewissern Sie sich am besten selbst, wie Ihr Hund auf das medizinische Accessoire reagiert. Auf jeden Fall muss sein Sichtfeld weit genug bleiben, damit er Hindernisse erkennen und ihnen ausweichen kann.

Eine vorsichtige Gewöhnung an das Tragen einer Halskrause kann einem medizinischen Notfall ebenfalls zusätzlichen Stress nehmen. Bringen Sie am besten schon dem gesunden Hund Stück für Stück bei, die Halskrause zu ertragen und als normal anzusehen. Leckereien sind hierbei eine große Hilfe. Dennoch sollte die Halskrause für den Hund kein Spielzeug sein – ganz im Gegenteil. 

Wenn sich Ihr Hund häufig und scheinbar ohne Grund juckt und kratzt, sind Halskrausen jedoch keine langfristige Lösung . Denn es könnte sich um Symptome für eine allergische Reaktion handeln. Wie Sie eine solche erkennen können und was zu tun ist, erfahren Sie hier!

Das könnte dich auch interessieren

Adblock Detected

Das Team von dieHundezeitung.com verbringt viel Zeit mit der Erstellung von spannenden und interessanten Inhalten für Hundefreunde. Bitte unterstützt uns, indem Ihr Eure Adblocker deaktiviert!