Donnerstag, Oktober 6, 2022
StartNews & StoriesEM-Keramik Halsband – Wirksamer Zeckenschutz?

EM-Keramik Halsband – Wirksamer Zeckenschutz?

Der Frühling naht und mit ihm nicht nur die haarigsten Monate für unsere Vierbeiner, sondern auch die Hauptsaison für Zecken. Für Hundebesitzer ist dies eine besonders nervenaufreibende Zeit, denn es erfordert oft viel Überlegung, einen geeigneten Zeckenschutz aus einer Vielzahl an Produkten auszusuchen. Wer chemische Mitteln vermeiden möchte, wird auf natürliche Alternativen zurückgreifen müssen und dabei auf einen neuen Trend stoßen: das EM-Keramik-Halsband. Doch was ist das genau und welche Wirkung hat es?

Was ist EM-Keramik?

Die Abkürzung „EM“ steht für Effektive Mikroorganismen. Diese Mikroorganismen sind eine flüssige Mischkultur bestehend aus verschiedenen Bakterien und Pilzstämmen; darunter Milchsäurebakterien, Hefe und Photosynthesebakterien.

Die EM werden zuerst mit hochwertigem Ton über einen längeren Zeitraum gegoren. Durch das im Ton enthaltene Wasser sollen die Informationen der EM „gespeichert“ und auf das gesamte Material übertragen werden. Anschließend wird das Gemisch bei ca. 1000°C – 1200°C in Tonröhrchen gebrannt, um die Eigenschaften der EM endgültig zu fixieren. Die so entstandene Keramik ist besonders hart, für lange Zeit haltbar und soll die gespeicherten Informationen der EM abgeben.

Ursprünglich entwickelte man effektive Mikroorganismen für den Gartenbau. Dort wurden sie zur Verbesserung des Bodens und für ein gesundes Wachstum der Pflanzen eingesetzt. Heutzutage finden sie in vielerlei Bereichen Verwendung wie bei der Gewässerreinigung, der Tierhaltung, der Abfallwirtschaft, dem Haushalt und sogar bei uns Menschen.

Wie wirkt das EM-Keramik-Halsband?

Effektive Mikroorganismen sollen in der Keramik Resonanzschwingungen und Stoffwechselaktivitäten auslösen. Diese Aktivitäten sollen in jedem Milieu regenerative Prozesse verstärken und degenerative Prozesse behindern. Das Fell und der Körper des Hundes sollen durch die von den Tonröhrchen ausgehenden Schwingungen vitalisiert und harmonisiert werden. Sprich, das Hautmilieu soll beim Tragen des Halsbandes verbessert werden.

Schild mit einer Zecke, die durch einen roten Balken durchgestrichen wird.

Dieser Prozess soll eine Parasiten-feindliche Umgebung schaffen und so auch Zecken abschrecken. Für eine optimale Wirkung wird empfohlen, das Halsband dauerhaft neben dem normalen zu tragen. Das kurze Abnehmen fürs Spielen oder Reinigen soll dabei keinen negativen Effekt haben. Zudem sollte das Halsband alle zwei bis drei Wochen gereinigt werden. Dafür spült man es unter heißem Wasser ab und legt es zum Trocknen in die Sonne oder unter ein Infrarot, um es neu zu aktivieren und aufzuladen.

FÜR ALLE DIY-FANS

Schützt das Halsband tatsächlich?

Über die Wirkung der EM-Keramik gibt es bislang nur eine wissenschaftliche Studie. Die Schweizer Agroscope kam im Dezember 2010 zu dem Ergebnis, dass die untersuchten Mikroorganismen keinerlei Einfluss auf das Pflanzenwachstum beziehungsweise die Bodenqualität hatten. Etwaige Verbesserungen seien lediglich auf Pflanzennährstoffe zurückzuführen, die durch die Organismen „geweckt“ würden. Zudem wird das Überleben der nützlichen Organismen beim Brennvorgang skeptisch gesehen. Denn die meisten Bakterien und Hefepilze überleben eine Hitze von 1000°C nicht. Wodurch sich die Frage stellt, wie viele der EM überhaupt übrigbleiben und ob der verbliebene Rest tatsächlich die gewünschte Wirkung entfalten kann.

Auch unter Hundebesitzern ist die Wirkung der EM-Keramik-Halsbänder umstritten. Befürworter berichten über ein Zurückgehen oder Ausbleiben von Zecken auf ihren Hunden und meinen sogar, eine Abnahme an Haarverlust und Milbenbefall beobachten zu können. Neben anderen natürlichen Produkten wie Kokosöl, Schwarzkümmelöl etc., die (auch in Kombination mit dem EM-Keramik-Halsband) als Zeckenschutz zum Einsatz kommen, soll es dieser Meinung folgend eine echte Alternative zur chemischen Zeckenprophylaxe sein. Die Gegenseite stellt hingegen keinerlei Unterschiede am eigenen Hund fest und betrachtet das Halsband, wenn überhaupt, als ein schickes Modeaccessoire.

Mehrere Kokusnüsse lieben auf einer holzernen Oberfläche. Davor steht ein Glas mit Kokosöl.

Die Erfahrungsberichte unterscheiden sich also deutlich – ob das EM-Keramik-Halsband bei der eigenen Fellnase einen Effekt erzielt, ist somit schwer zu sagen. Wer es gerne aber einmal ausprobieren möchte, muss (abgesehen vom möglichen Ausbleiben der erhofften Wirkung) zumindest keine unerwünschten Nebenwirkungen befürchten.

Ein EM-Keramik Halsband lässt sich auch sehr schnell selber knüpfen. Im folgenden Video werden alle Schritte deutlich erklärt.

Ähnliche Beiträge