(W)Au Weh… Hilfe bei Rückenschmerzen beim Hund

Hilfe bei chronischen Rückenschmerzen beim Hund. (c) Zoetis

Hat mein Hund chronische Schmerzen?

Es ist eine niederschmetternde Diagnose: Arthrose, auch Osteoarthrose genannt – eine chroni­sche Gelenkserkrankung. Die Folge sind Schmerzen bei jeder Bewegung – und den­noch erkennen viele Hundebesitzer:innen die Situation ihrer Hunde nicht. „Oft lei­den unsere Tiere im Stillen, denn Hunde äußern sich nicht immer so, dass wir sie auch verstehen. Nicht jeder Hund humpelt eindeutig, die Anzeichen von chronischem Schmerz, zum Beispiel bei Arthrose, kön­nen weitaus subtiler sein. Umso wichtiger ist es, genau hinzuschauen“, so Mag. med.vet Michaela Klager, Tierärztin bei ZoetisÖsterreich.

Das Unternehmen will mit sei­ner Kampagne „Ciao Au, hallo Wau“ über Arthrose und deren Anzeichen aufklären. Denn entgegen manchem Mythos können alle erwachsenen Hunde, unabhängig von Alter, Körpergröße und Rasse, Arthrose entwickeln; Schätzungen zufolge leidet bereits jeder fünfte adulte Hund darunter. Körperliche Symptome umfassen einen steifen Gang oder gar Humpeln, Probleme beim Aufstehen, Springen oder Treppensteigen sowie Sitzpausen oder Zurückbleiben beim Gassigehen.

Auf der Verhaltensebene können Schlafstörungen, plötzliche Unlust zum Spielen und Toben, nachlassende Fellpflege, sozialer Rück­zug, Berührungsempfindlichkeit bis hin zu Aggression auf anhaltende Schmerzenhinweisen.  Auf Dauer verändert das stete Leiden sogar das Denken der Fellnasen: „Der Schmerz, der ursprünglich als hilfrei­ches ‚Alarmsystem‘ des Körpers gedient hat, verliert plötzlich seine Schutzfunktion und wird vom Freund zum unermüdlichen Tyrannen. Chronischer Schmerz ist nicht nur für uns Menschen, sondern auch für unsere Hunde eine Dauerfolter, mit weit­reichenden Auswirkungen auf die Lebens­qualität“, erklärt Klager.

Kampf den Schmerzen

Eine große Hilfe dabei, die Symptome chronischen Leidens richtig zu deuten, stellt der Zoetis­Arthrose­-Online­-Check dar: Binnen weniger Minuten kann man so herausfinden, ob (dringender) Hand­lungsbedarf besteht – und das ganz ein­fach und völlig kostenlos. Denn während Arthrose selbst nicht heilbar ist, ist man den damit einhergehenden Schmerzen keineswegs kampflos ausgeliefert. Las­sen Sie sich am besten vom Tierarzt oder der Tierärztin Ihres Vertrauens zum Thema Schmerzmanagement beraten.

Bei weiteren Fragen wende dich gerne an das Team von Zoetis. Die Kontaktdaten findest du gleich im Anschluss. Sie stehen dir mit Rat und Tat gerne zur seite.

Zoetis Österreich GmbH
Floridsdorfer Hauptstraße 1
1210 Wien
Telefon: +43(0)1 270 11 00 100
E-Mail: vetoffice@zoetis.com

In Zusammenarbeit mit

Auf unserer Website findest du viele wissenswerte Artikel zum Thema mein Hund und seine Gesundheit. Lese weiter und  informiere dich über die Gelenkerkrankungen bei Hunden. Finde heraus, welche Rassen besonders davon betroffen sind, welche die häufigsten Gelenkerkrankungen sind und was du dagegen tun kannst.

Ähnliche Beiträge

Mythos hypoallergener Hund – Gibt es ihn wirklich?

Schnupfen, Grippe & Co – Bin ich ansteckend für meinen Hund?

Alternative Heilmethoden für die treuen Begleiter